Alle Ministerien des Landes Baden-Württemberg

Ausbau von Windkraft und Photovoltaik

Ein Monteur befestigt Solarpanele auf einem Dach.

Ergänzen Sie den Themenbereich

Versorgungssicherheit

Die Versorgungssicherheit ist eine zentrale Aufgabe des Staates (Staatsziel). Diese besagt, dass alle Verbraucher jederzeit mit Energie versorgt werden können. Die vier Faktoren hierfür lauten: Vorhandensein, Erschwinglichkeit, Akzeptanz und Zugänglichkeit. Außerdem müssen die entsprechenden Anforderungen des Umweltschutzes eingehalten werden.

  • Speichermöglichkeit
  • Netzausbau / weitere Leitungen
  • Voraussetzung für neue Industrie-Ansiedlungen
  • Bedeutung für Industrie
  • Ukraine-Krieg

Haben wir in Bezug auf Versorgungssicherheit etwas vergessen?

Sie können bis zum 30. September 2022, 17 Uhr, kommentieren.

Kommentare

Zum Kommentieren müssen Sie sich anmelden beziehungsweise zunächst registrieren.

Kommentare : zur Versorgungssicherheit

17. Kommentarvon :ohne Name 38359

Speichermöglichkeit

Speicher im erforderlichen Umfang gibt es bis heute nicht und wird es auch in absehbarer Zukunft nicht geben. Alle bisher bekannten Speicher haben entweder in Deutschland keine auch nur theoretisch ausreichende Kapazität (Pumpspeicherkraftwerke), oder haben zu wenig Kapazität und sind zu teuer (Batteriespeicher) oder haben einen so schlechten

Speicher im erforderlichen Umfang gibt es bis heute nicht und wird es auch in absehbarer Zukunft nicht geben. Alle bisher bekannten Speicher haben entweder in Deutschland keine auch nur theoretisch ausreichende Kapazität (Pumpspeicherkraftwerke), oder haben zu wenig Kapazität und sind zu teuer (Batteriespeicher) oder haben einen so schlechten Wirkungsgrad, dass man eigentlich gar nicht von einem Speicher sprechen kann (Umwandlung in Wasserstoff und Rückverstromung in Gaskraftwerken). Allen gemeinsam ist, dass sie viel zu teuer sind und daher nicht in größerem Umfang realisierbar.

Fazit: Strom muss dann erzeugt werden, wenn er gebraucht wird! Dazu benötigt man regelbare Kraftwerke, die den Lastverlauf abbilden können und ganzjährig gleichmäßig zur Verfügung stehen. Wind- und Solarkraftwerke können das ihrer Natur nach nicht leisten und können daher nur eine Ergänzung zu konventionellen Kraftwerken (Kohle, Gas, Atom und Wasserkraftwerke) sein.

16. Kommentarvon :wmue

Versorgungssicherheit, fehlende Speicher, fehlender Netzausbau

Der Ausbau der Stromerzeugung durch erneuerbare Energien ist nur dann sinnvoll, wenn - ausreichend Speichermöglichkeiten geschaffen werden. Die Kapazität von Speichern muß so groß sein, dass wirklich auch die Industrie zuverlässig währen Dunkelflauten versorgt werden kann. Zur Zeit sind solche Speicher aber realistisch nicht machbar! Und nur

Der Ausbau der Stromerzeugung durch erneuerbare Energien ist nur dann sinnvoll, wenn

- ausreichend Speichermöglichkeiten geschaffen werden. Die Kapazität von Speichern muß so groß sein, dass wirklich auch die Industrie zuverlässig währen Dunkelflauten versorgt werden kann. Zur Zeit sind solche Speicher aber realistisch nicht machbar! Und nur ideologisch verkündbar!

 

- ferner müssen für den Ausbau der Stromerzeugung durch erneuerbare Energien die Stromtrassen im Niederspannungs-, Mittelspannungs- und Hochspannungsbereich wesentlich ertüchtigt werden. Bereits jetzt reichen die Netzte nicht aus und es müssen viele Anlagen bei Sonne und Wind abgeregelt werden und/oder der Strom ins Ausland verschenkt werden.

 

- allein aus diesen beiden Realitäten ist der weitere Ausbau von Anlagen zur Stromerzeugung durch erneuerbare Energien nicht sinnvoll! Das Geld sollte z. B. in die Verbesserung der Infrastruktur (Strassen, Schienen, Wasserwege etc.) oder die dringende Verbesserung der Vorsorge für Katastrophen/Katastrophenschutzmaßnahmen (Hochwasser, Sturm, Flugzeugabsturz, große Verkehrsunfälle etc.) investiert werden.

15. Kommentarvon :Bobr

Speicher bereits heute zu wenig.

Laut Daten von Agora Energiewende haben wir schon heute viel zu wenig Speicher um die Schwankungen von PV und WE auszugleichen. Wir behelfen uns mit billigem Export und teurem Import von den Nachbarländern. Wenn wir nicht in großem Umfang Anlagen abregeln wollen, dann ist es technisch erforderlich, dass ein weiterer Ausbau von PV und WE begleitet

Laut Daten von Agora Energiewende haben wir schon heute viel zu wenig Speicher um die Schwankungen von PV und WE auszugleichen. Wir behelfen uns mit billigem Export und teurem Import von den Nachbarländern. Wenn wir nicht in großem Umfang Anlagen abregeln wollen, dann ist es technisch erforderlich, dass ein weiterer Ausbau von PV und WE begleitet wird von Verträgen mit den Nachbarländern oder einem Speicherausbau: Konkrete Anlagen, nicht nur Ideen.

14. Kommentarvon :Uwe K.

Photovoltaik

zwei Anmerkungen dazu: 1. Die Gebäude und Flächen in öffentlicher Hand werden nur sehr wenig genutzt. Ich arbeite selbst in einer Körperschaft des öffentlichen Rechts, da wird das Thema nur stiefmütterlich behandelt - kostet ja zuerst einmal Geld und das ist knapp. Umgesetzt wird eigentlich nur, was mit wenig oder gar keinen Kosten und Aufwand

zwei Anmerkungen dazu:

 

1. Die Gebäude und Flächen in öffentlicher Hand werden nur sehr wenig genutzt. Ich arbeite selbst in einer Körperschaft des öffentlichen Rechts, da wird das Thema nur stiefmütterlich behandelt - kostet ja zuerst einmal Geld und das ist knapp. Umgesetzt wird eigentlich nur, was mit wenig oder gar keinen Kosten und Aufwand umzusetzen ist.

 

2. Der Privatmann trifft auf Hürden, wenn er auch im "Kleinen" was machen will. Ich spiele zum Beispiel mit dem Gedanken für ein "Balkonkraftwerk". Die 600 Watt würden für das Homeoffice genügen. Aber die Infrastruktur passt hier schon mal nicht: die Energieversorger haben da die Stromzähler noch nicht durchgängig modernisiert, damit man diese Dinger (wie in der Werbung angepriesen) einfach anschließen kann. Außerdem ist momentan eh nichts lieferbar.

13. Kommentarvon :Eisbärin

Speicher

technisch möglich sind zahlreiche Speicher von z.B. Kondensatoren und Schwungmassenspeichern für kurzfristige Lastspitzen über Tages-/ Wochenspeicher bis zu saisonalen Großspeichern (verschiedene Batteriespeicher, z.B. auch Redox-Flow Batterien, Pumpspeicherwerke, Druckluftspeicher etc.) Mit intelligentem Lastmanagement und mit Sektorenkopplung

technisch möglich sind zahlreiche Speicher von z.B. Kondensatoren und Schwungmassenspeichern für kurzfristige Lastspitzen über Tages-/ Wochenspeicher bis zu saisonalen Großspeichern (verschiedene Batteriespeicher, z.B. auch Redox-Flow Batterien, Pumpspeicherwerke, Druckluftspeicher etc.)

Mit intelligentem Lastmanagement und mit Sektorenkopplung (Strom zu Wärme, Wasserstoff, Methan, Kraftstoff....) lässt sich viel Speicherbedarf ersetzen.

Es fehlt nicht an technischen Möglichkeiten, sondern an den gesetzlichen Rahmenbedingungen!

Übrigens: auch in Ländern mit einem wesentlich höheren Anteil Erneuerbarer Energien funktioniert die Energieversorgung.

12. Kommentarvon :SB

Warum Ukraine Krieg?

Warum wird hier ein aktuelles politisches Thema als Kriterium für eine strategische Fragestellung ins Feld geführt? Der Ukrainekrieg zeigt doch nur, dass wir uns in Abhängigkeit eines Dritten begeben haben, der diese Abhängigkeit jetzt zu seinem Vorteil nutzt. Das Ziel muss also sein, Unabhängigkeit bei der Energieversorgung. Der richtige Titel

Warum wird hier ein aktuelles politisches Thema als Kriterium für eine strategische Fragestellung ins Feld geführt? Der Ukrainekrieg zeigt doch nur, dass wir uns in Abhängigkeit eines Dritten begeben haben, der diese Abhängigkeit jetzt zu seinem Vorteil nutzt. Das Ziel muss also sein, Unabhängigkeit bei der Energieversorgung. Der richtige Titel müsste lauten Autarkie.

11. Kommentarvon :ohne Name 37338

Versorgungssicherheit

Es gibt keine saisonale Speichermöglichkeit für Strom (Prof. Sinn) Die Nord-Süd-Netzleitungen sind frühestens 2025 fertig. In Baden-Württemberg muss Strom aus dem Ausland importiert werden ( Studien von LRF, Stuttgart) Für die E-Mobilität müsste das Verteilnetz neu gemacht werden, was ca. 15 Jahre dauert. Daher ist E-Mobilität Unsinn. Die

Es gibt keine saisonale Speichermöglichkeit für Strom (Prof. Sinn)

Die Nord-Süd-Netzleitungen sind frühestens 2025 fertig. In Baden-Württemberg muss Strom aus dem Ausland importiert werden ( Studien von LRF, Stuttgart)

Für die E-Mobilität müsste das Verteilnetz neu gemacht werden, was ca. 15 Jahre dauert. Daher ist E-Mobilität Unsinn.

Die ESYS-Studie unter Federführung der Leopoldina hat für die deutsche Energiewende folgende Aussagen:

- 7 mal mehr Wind- und Solaranlagen . Dafür kein Platz

- 7 Billionen € Aufwand

- gleiche Kapazität an fossilen Reservekraftwerken (Dunkelflaute)

Windkraft in Baden-Württemberg sinnlos, da nur ein Zehntel der Energie gewonnen wird wie in Schleswig-Holstein.

Zur Aufrechthaltung der Frequenz im Sekundenbereich sind 40% konventionelle thermische Kraftwerke nötig.

 

10. Kommentarvon :ohne Name 37337

Verschiedene Themen

Ein Großteil der baden-württembergischen Industrieproduktion ist nicht mit einer nachhaltigen Welt vereinbar. Wenn es darum geht, neue Industrien anzusiedeln, müssen diese mit Kreislaufwirtschaft, einer effizienten Ressourcennutzung und einer absoluten Reduktion der eingesetzten Ressourcen (Suffizienz) vereinbar sein. Eine Versorgungssicherheit

Ein Großteil der baden-württembergischen Industrieproduktion ist nicht mit einer nachhaltigen Welt vereinbar. Wenn es darum geht, neue Industrien anzusiedeln, müssen diese mit Kreislaufwirtschaft, einer effizienten Ressourcennutzung und einer absoluten Reduktion der eingesetzten Ressourcen (Suffizienz) vereinbar sein. Eine Versorgungssicherheit sollte nicht für Industriezweige gewährleistet werden, deren Tätigkeit nicht mit dem dauerhaften Fortbestand der Menschheit vereinbar ist.

Zur Versorgungssicherheit gehören meiner Meinung nach insbesondere auch Sektorkopplung, Energiesparen, intelligentes Lastmanagement, Diversifizierung von Energiequellen, Bildung von kaltstartfähigen Clustern...

9. Kommentarvon :ohne Name 8200

7 x 24?

Versorgungssicherheit muss nicht heißen, jederzeit beliebig viel Energie verbrauchen zu können. Man sollte sich statt dessen mit Mechanismen beschäftigen, die bewirken, dass der Verbrauch auch durch die aktuelle Produktion regenerativer Energie gesteuert wird. Das verringert den Speicherbedarf. Wieso wird nur die Industrie erwähnt? Brauchen

Versorgungssicherheit muss nicht heißen, jederzeit beliebig viel Energie verbrauchen zu können. Man sollte sich statt dessen mit Mechanismen beschäftigen, die bewirken, dass der Verbrauch auch durch die aktuelle Produktion regenerativer Energie gesteuert wird. Das verringert den Speicherbedarf.

 

Wieso wird nur die Industrie erwähnt? Brauchen Krankenhäuser, Universitäten, Landwirtschaftsbetriebe u.v.a.m. keine Versorgungssicherheit?

 

Der Hinweis auf den Ukrainekrieg gehört hier raus. Es gibt viele Konflikte, und solange wir unsere Energie aus allen (unsicheren) Winkeln der Erde beziehen, steht es eben schlecht um unsere Versorgungssicherheit.

8. Kommentarvon :Michael Schimpf

Speicher

Ein ausreichend großer und gleichzeitig bezahlbarer Speicher wurde noch nicht mal erfunden.

 

Wir brauchen deshalb ein komplettes Backup aus zuverlässigen Stromerzeugern.

 

Wenn die Grünen ihre Ideologie über das Wohl des Landes stellen, dann wird das schlimm ausgehen. Richtig schlimm.