Service-Navigation

Suchfunktion

Bundeswettbewerb BfDT

Bundeswettbewerb

Aktiv für Demokratie und Toleranz

  • Verschiedene Menschen am Tisch im Gespräch

Das „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT)“ hat zum 14. Mal den Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ gestartet. Damit unterstützt das von der Bundesregierung gegründete BfDT zivilgesellschaftliche Aktivitäten im Bereich der praktischen Demokratie- und Toleranzförderung. Die Gewinner erwarten Geldpreise und eine öffentliche Preisverleihung.

Am 23. Mai 2000 gründeten die Bundesministerien des Innern und der Justiz das „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT)". Deren Ziel ist es, das zivilgesellschaftliche Engagement für Demokratie und Toleranz in unserem Land sichtbar zu machen und möglichst viele Mitbürgerinnen und Mitbürger zum Einsatz für unsere Demokratie zu ermutigen und anzuregen.

Als Kernaufgabe des BfDT wurde definiert, das zivilgesellschaftliche Engagement für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt zu sammeln, zu bündeln, zu vernetzen und ihm eine größere Resonanz in der Öffentlichkeit zu verschaffen.

„Aktiv für Demokratie und Toleranz“ ist ein Toleranzpreis, der seit 2001 vom Bündnis für Demokratie und Toleranz für Projekte vergeben wird, die sich gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitismus in Deutschland wenden. Es werden kleinere finanzschwache Initiativen und Gruppen und Einzelpersonen durch Preisgelder von je 2.000 bis 5.000 € gefördert. Hinweise zur Anmeldung und zum Verfahren finden Sie auf der Seite des BfDT.

Anmeldeschluss ist Freitag, der 26. September 2014.


Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand


Haben Sie eine Frage
an uns?