Alle Ministerien des Landes Baden-Württemberg

Demokratiekonferenz 2013

Programm

Person mit einer Mappe in der Hand (Quelle: Ronny Schoenbaum)

Donnerstag, 20. Juni 2013

Tagungsleitung/Moderation
Dr. Katja Gentinetta, Schweiz
Albert Eckert, Deutschland

11:45 Uhr Begrüßungsimbiss im Foyer des Weißen Saals
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
12:30 - 13:00 Uhr Eröffnung der Konferenz und Begrüßung
Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg
Susanne Hochuli, Regierungsrätin des Kantons Aargau
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
13:00 - 13:05 Uhr Einführung durch die Tagungsleitung
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
13:05 - 13:25 Uhr Aktuelle Demokratiefragen
Gisela Erler, Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung des Landes Baden-Württemberg
Dr. Peter Grünenfelder, Staatsschreiber des Kantons Aargau
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
13:25 - 14:15 Uhr Repräsentativ, direkt oder beides und warum?
Die Entwicklung der Demokratien in Deutschland und der Schweiz

Prof. Dr. Sven Jochem, Universität Konstanz
Prof. em. Dr. Wolf Linder, Universität Bern
Fragen und Antworten
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
14:15 - 14:45 Uhr Kaffeepause
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
14:45 - 15:30 Uhr Panel 1 im Plenum:
Warum das eine tun und das andere nicht lassen? Direkte Demokratie und informelle Beteiligung

Prof. Dr. Norbert Kersting, Universität Münster
Prof. Dr. Patrizia Nanz, Universität Bremen
Fragen und Antworten
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
15:30 - 16:15 Uhr Panel 2 im Plenum:
Wer macht (nicht) mit und warum? Teilhabe der Bürger an partizipativen Verfahren

Prof. Dr. Brigitte Geißel, Universität Frankfurt
Dr. Uwe Serdült, Zentrum für Demokratie Aarau (ZDA)
Fragen und Antworten
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
16:15 - 17:00 Uhr Kaffeepause
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
17:00 - 18.30 Uhr Workshops in den Räumen des Neuen Schlosses

Workshop A: Warum das eine tun und das andere nicht lassen? Direkte Demokratie
und informelle Beteiligung

Moderation: Ute Kinn, Mediatorin und Moderatorin
Hans-Ulrich Sckerl, Mitglied des Landtags, parlamentarischer Geschäftsführer und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen, Baden-Württemberg
Dr. Martin Schairer, Bürgermeister Stuttgart CDU, Referat Recht, Sicherheit und Ordnung
Katrin Scholl-Debrunner, Grossrätin SP und ehem. Grossratspräsidentin des Kantons Aargau
Lilian Studer, Grossrätin und Fraktionspräsidentin EVP, Kanton Aargau
Dr. Alexander Balthasar, Bundeskanzleramt Österreich

Workshop B: Wer macht (nicht) mit und warum? Teilhabe der Bürger an
partizipativen Verfahren

Moderation: Ilse Erzigkeit, Mediatorin und Moderatorin
Winfried Mack, Mitglied des Landtags CDU, Baden-Württemberg
Florian Wahl, Mitglied des Landtags SPD, Baden-Württemberg
Thierry Burkart, Vizepräsident des Grossen Rats des Kantons Aargau und Präsident FDP Aargau
Kathrin Fricker, Grossrätin und Co-Fraktionspräsidentin Grüne, Kanton Aargau
Dr. Maurus Büsser, Generalsekretär Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Kanton Aargau

Workshop C: Online beteiligen und entscheiden. Herausforderung für die
Demokratie?

Moderation: Christian Dorer, Chefredaktor Aargauer Zeitung
Rudi Hoogvliet, Sprecher der Landesregierung, Staatsministerium Baden-Württemberg
Rainer Carius, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Baden-Württemberg
Dr. Markus Dieth, Grossrat CVP und Gemeindeamman Wettingen, Kanton Aargau
Peter Buri, Regierungssprecher, Kanton Aargau
Urs Meier, Leiter kantonales Wahlbüro, Kanton Aargau
Dr. Uwe Serdült, Zentrum für Demokratie Aarau (ZDA)

Workshop D: Wie viel Transparenz braucht die Demokratie?
Moderation: Casper Selg, Schweizer Radio SRF, Deutschland-Korrespondent mit Sitz in Berlin
Dr. Herbert O. Zinell, Ministerialdirektor im Innenministerium Baden-Württemberg
Dr. Christian Humborg, Geschäftsführung Transparency International Deutschland
Dieter Egli, Grossrat und Co-Fraktionspräsident SP, Kanton Aargau
Andreas Glarner, Grossrat und Fraktionspräsident SVP, Kanton Aargau
Prof. Dr. Kurt Nuspliger, ehemaliger Staatsschreiber, Kanton Bern
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
18:30 - 18:45 Uhr Kurzinterviews: Was in den Workshops geschah

Freitag, 21. Juni 2013

09:00 - 09:10 Uhr Begrüßung und Einführung durch die Tagungsleitung
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
09:10 - 09:30 Uhr Begrüßung und Eröffnung des 2. Konferenztages
Hans Jakob Roth, Botschafter und Sonderbeauftragter für grenzüberschreitende Zusammenarbeit, Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten
Peter Friedrich, Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten Baden-Württemberg, SPD
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
09:30 - 10:00 Uhr Referate durch Parlamentspräsidentin und Parlamentspräsidenten
– Zwischen Parlament und Bürgerbeteiligung
Guido Wolf, Landtagspräsident Baden-Württemberg, CDU
Vreni Friker, Grossratspräsidentin des Kantons Aargau, SVP
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
10:00 - 10:45 Uhr Panel 3 im Plenum: Wie sachlich kann Demokratie sein?
Zwischen Sachinformation, Polemik und Populismus

Prof. Dr. Katharina Holzinger, Universität Konstanz
Dr. Laurent Bernhard, Universität Zürich
Fragen und Antworten
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
10:45 - 11:15 Uhr Kaffeepause
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
11:15 - 12:15 Uhr Debatte zu Panel 3 im Plenum
Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, Grüne
Matthias Machnig, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Technologie Thüringen,
SPD
Dr. Daniel Heller, Grossrat und Fraktionspräsident FDP, Kanton Aargau
Franz Hollinger, Grossrat CVP, Kanton Aargau
Heike Scholten, M. A., Politik- und Kommunikationsberaterin, Zürich
Dr. Nadja Braun Binder, Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung Speyer
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
12:15 - 13:15 Uhr Steh-Lunch
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
13:15 - 14:00 Uhr Direkte Demokratie: Wundermedizin oder Placebo?
Die Mitbestimmung des Volkes im Spannungsfeld von Rechtsstaat, Internationalisierung, Standortwettbewerb, Parteienzersplitterung und Empörungsbewirtschaftung

Kaspar Villiger, alt Bundesrat, Schweiz
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
14:00 - 14:45 Uhr Partizipation und demokratische Gerechtigkeit
Prof. Dr. Reinhard Zintl, Universität Bamberg
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
14:45 - 15:00 Uhr Synthese und Ausblick im Plenum
Dr. Peter Grünenfelder, Staatsschreiber des Kantons Aargau
Gisela Erler, Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung des Landes Baden-Württemberg
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
15:00 Uhr Konferenzende