Service-Navigation

Suchfunktion

Landesministerien in der Zeit des Nationalsozialismus

Forschungsprojekt

Online-Portal zur Geschichte des Nationalsozialismus im Südwesten

  • Frau vor Gedenktafel

Inhalt

    Ein Forschungsprojekt beschäftigt sich mit der Geschichte der Ministerien in Baden und Württemberg. Unter dem Ansatz „Public History“ werden die Bürger über ein Online-Portal zur aktiven Mitarbeit eingeladen.

    Seit Ende 2013 finanziert die Baden-Württemberg Stiftung auf Initiative der Landesregierung ein Forschungsprojekt zur Aufarbeitung der Geschichte der Landesministerien während der NS-Zeit. Unter dem Ansatz „Public History“ sollen die Bürgerinnen und Bürger über ein Online-Portal zur aktiven Mitarbeit animiert werden.

    Das Online-Portal wurde am 08. Januar 2015 gestartet und soll regelmäßig Zwischenberichte bereitstellen, um die Öffentlichkeit über den aktuellen Forschungsstand zu informieren. Gleichzeitig dient es aber auch zur Kontaktaufnahme.

    Eine gründliche Aufarbeitung der Geschichte kann nur gelingen, wenn dem Forschungsteam umfassende Information vorliegt. Hierzu zählen nicht nur diverse Bibliotheken und Online-Datenbanken, sondern insbesondere Informationen aus erster Hand – ob nun sachdienliche Hinweise, Zeitzeugenberichte, oder gar Dokumente, die sich noch in Kellern oder auf Dachböden verstecken.  

    Aus diesem Grund werden die Bürgerinnen und Bürger zur aktiven Teilnahme aufgerufen. Jede weitere Information ist ein Schritt hin zur lückenlosen Aufarbeitung dieser düsteren Zeit. Das Land will mit dem Forschungsprojekt Akzente zur Vergangenheits-Aufklärung setzen und sich der geschichtlichen Verantwortung stellen. Für dieses Vorhaben werden 80.000 Euro aus dem Projektetat zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Projekts.