Service-Navigation

Suchfunktion

Foren

Foren

Lösungsansätze durch Interaktion

  • Gegner und Befürworter des umstrittenen Pumpspeicherkraftwerks Atdorf sitzen in Bad Säckingen (Landkreis Waldshut) an einem „runden Tisch“ (Bild: dpa).

Foren haben beratenden Charakter und dienen der Einholung von Meinungsbildern und Vorschlägen. Im Gegensatz zu beispielsweise der Befragung oder der Konsultation können die Bürgerinnen und Bürger hier miteinander und mit der Verwaltung in Interaktion treten. Im Gegensatz zu den Arbeitsgruppen werden hier in der Regel (nur) erste Lösungsansätze, aber noch keine konkreten Umsetzungsmaßnahmen erarbeitet.

Foren kommen im Rahmen der Bürgerbeteiligung in den unterschiedlichsten Formen und Ausprägungen vor. Die wichtigsten werden im Folgenden in Kürze dargestellt.

Bürgerforen

Mit Hilfe von Bürgerforen können allgemeine, gesellschaftlich relevante Themen diskutiert und öffentliche Debatten angestoßen oder belastbare Meinungsbilder eingeholt werden. Aus Foren können sich auch konkrete Handlungsvorschläge für Politik und Verwaltung ergeben.

Bürgerforen bestehen aus 20 und mehr Personen, die nach dem Zufallsprinzip aus der Bevölkerung ausgewählt werden und über einen Zeitraum von mehreren Tagen, Wochen oder Monaten zu bestimmten politisch bedeutsamen Fragen Stellung nehmen. Der Teilnehmerkreis sollte sich aus einem heterogenen Querschnitt der Bevölkerung zusammensetzen. Während des gesamten Ablaufs stehen den Bürgerinnen und Bürgern Fachleute sowie Moderatorinnen und Moderatoren zur Seite.

Das Vorgehen gliedert sich in mehrere Phasen: Zunächst kann man sich mittels Vorträgen, Materialien, Videoeinspielungen oder auf einer eigens eingerichteten Online-Plattform über Verfahren, Inhalte und Problemstellungen informieren. Im Anschluss an diese Vorbereitungsphase formulieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in kleinen Arbeitsgruppen ihre Ideen, Überlegungen und Anregungen. Die Diskussion kann in einer anschließenden Online-Phase noch vertieft werden. In einer Abschlussveranstaltung werden die Ergebnisse im Plenum vorgestellt. Anschließend werden weitere Handlungsempfehlungen in einem Bürgergutachten zusammengestellt. Durch mehrere parallel tagende Bürgerforen zum gleichen Thema kann die Legitimationskraft der Empfehlungen gestärkt werden.

Internet-Foren

In Internet-Foren können unterschiedliche Entscheidungsoptionen zur Diskussion gestellt werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich dann zum Thema äußern und auf die Meinungen anderer User reagieren. Insbesondere jüngere Bevölkerungsschichten können durch Internet-Foren erreicht werden.

World Café

World Cafés bieten sich an, um sowohl Wissen und Perspektiven zu sammeln und auszutauschen, als auch um kurzfristig Lösungsansätze und Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln. Das Grundkonzept sieht vor, dass die Teilnehmenden zwanglos an verschiedenen Tischen Teilaspekte des Leitthemas diskutieren, die sie interessieren. Im Laufe der Veranstaltung wechseln die Teilnehmenden die Tische, um in wechselnden Gesprächsrunden ihr Wissen, ihre Ideen und Standpunkte auszutauschen. Von einem „Gastgeber“ werden sie mit den wesentlichen Diskussionsergebnissen der Vorrunden vertraut gemacht. Nach mehreren Runden werden die Ergebnisse der verschiedenen Tische gesammelt und im Plenum vorgestellt. Die Methode eignet sich für mittelgroße und große Gruppen.


Fußleiste