Alle Ministerien des Landes Baden-Württemberg

Bürgerwerkstatt Umweltbepreisung

Grenzüberschreitende Dialoge, Ooser Festhalle (Bild: Monika Zeindler-Efler)

Weitere Anmerkungen

Was Sie uns sonst noch sagen wollen

Sie konnten bis zum 26. Juli 2020 an der Online-Kommentierung teilnehmen.

Kommentare : zur Bürgerwerkstatt Umweltbepreisung: Weitere Anregungen

Die Kommentierungsphase ist beendet. Vielen Dank für Ihre Kommentare.

6. Kommentarvon :Ohne Name

Gesetze eben nicht ausreichend

Dass Gesetze besser durchgesetzt werden müssen, ist nicht falsch, reicht aber nicht.

5. Kommentarvon :Reinhard H.

Themenanalyse

Als weiteres Oberthema schlagen wir von der Klimafit-Initiative Emmendingen "Förderungdwürdige Projekte" vor. Als Themen unter diesem Punkt sollten mindesten aufgeführt werden: - Bau von PV- und Windkraftanlagen - Agrophotovoltaik - Agroforst - Landwirtschaft 5.0 (https://fyi-landwirtschaft5.org/), Pflanzenkohle zum Humusaufbau und Entnahme

Als weiteres Oberthema schlagen wir von der Klimafit-Initiative Emmendingen "Förderungdwürdige Projekte" vor. Als Themen unter diesem Punkt sollten mindesten aufgeführt werden:

- Bau von PV- und Windkraftanlagen

- Agrophotovoltaik

- Agroforst

- Landwirtschaft 5.0 (https://fyi-landwirtschaft5.org/), Pflanzenkohle zum Humusaufbau und Entnahme und langfristige Bindung von CO2 aus der Atmosphäre

- Lokale Vernetzung von Ökostromerzeugern

- Block Chain Abrechnungssysteme

- Lokale Energiespeichersysteme (Akkus, H2, P2H (Wärme-, Kältespeicher ...)

- ...

4. Kommentarvon :Reinhard H.

Akteurslandkarte

Als eigene Kachel (Oberthema) auf der Akteurslandkarte schlagen wir von der Klimafit-Initiative Emmendingen "Land- und Forstwirtschaft" vor. Als Akteure sollten dort Landwirte (insbesondere ökologisch writschaftende), Forstwirte, Landschaftspfleger usw. aufgeführt werden. Wir begründen dies damit, dass die Land- und Forstwirtschaft mit ihren

Als eigene Kachel (Oberthema) auf der Akteurslandkarte schlagen wir von der Klimafit-Initiative Emmendingen "Land- und Forstwirtschaft" vor. Als Akteure sollten dort Landwirte (insbesondere ökologisch writschaftende), Forstwirte, Landschaftspfleger usw. aufgeführt werden. Wir begründen dies damit, dass die Land- und Forstwirtschaft mit ihren Produktionsweisen einen sehr unmittelbaren Einfluss auf den CO2-Haushalt haben. So können Wälder CO2 binden, genau so wie eine humusaufbauende ökologische Landwirtschaft. Bitte die Stichworte Pflanzenkohle zum Humusaufbau und zur Entnahme von CO2 aus der Atmosphäre berücksichtigen. Ebenso Agroforst (Heckenstreifen) und vernetzte dauerhafte Wildpflanzenstreifen berücksichtigen, die neben positiven Auswirkung auf die CO2-Bilanz auch zur Erhaltung und Verbesserung der Biodiversität beitragen.

3. Kommentarvon :B.Fink

Weggeworfener /zurückgelassener Müll, besonders Marienplatz

Müll zurücklassen/wegwerfen sollte so hoch bestraft werden, dass damit die Kosten für Aufsicht Überwachung leicht oder auch höher überschritten werden.

Dieselbe Überlegung könnte man auch für Schwarzfahren etc. anstellen.

So kann man mehr Überwachungspersonal (Polizei, sonstige) finanzieren und die Stadt wird sauberer.

 

2. Kommentarvon :Bernd H.

Versteckte Steuererhöhung

Gute Idee alles unter dem Deckmantel von Umweltschutz zu verkaufen. Mich wundert ES, dass die Baden-Württemberger/-innen ihre eigene Steuererhöhung unterstützen. Wir haben genügend Gesetzte die unser umweltfreundliches Verhalten regeln. Da unsere exekutive Gewalt in Baden-Württemberg von unserer Regierung systematisch vernachlässigt wurde, wird

Gute Idee alles unter dem Deckmantel von Umweltschutz zu verkaufen. Mich wundert ES, dass die Baden-Württemberger/-innen ihre eigene Steuererhöhung unterstützen.

Wir haben genügend Gesetzte die unser umweltfreundliches Verhalten regeln. Da unsere exekutive Gewalt in Baden-Württemberg von unserer Regierung systematisch vernachlässigt wurde, wird umweltschädliches indirekt belohnt. In unserer Landschaft liegt genügend Müll unserer Fast-Food-Ketten oder Hundekotbeutel. Dies alles kann inzwischen bedenkenlos in die Landschaft geworfen werden, weil es keine Konsequenzen mehr gibt. Siehe auch Krawalle in Stuttgart. Alles Folgen einer vernachlässigten exekutiven Gewalt in Baden-Württemberg. Joschka Fischer ging früher bewußt mit einem Regenmantel auf eine Demo, weil er wusste, dass die Polizei mit Wasserwerfern anrücken würde. Heute wird die Polizei in Baden-Württemberg immer als schuldiger dargestellt. Wenn ich bei der Polizei unter der Notrufnummer anrufe, bin ich mindestens 15 Minuten in der Warteschleife. Alarmanlagen werde inzwischen Subventioniert, weil unsere Regierung nicht mehr in der Lage ist, die eigenen Bürger zu schützen.

Erstmal dafür sorgen, dass die Gesetze wieder eingehalten werden und dann nochmal prüfen, ob die Steuern werden müssen.

1. Kommentarvon :W#Bad

Umweltbepreisung

Corona bedingt sind die schändlichen Machenschaften der Fleischindustrie gegenüber Mitarbeitenden und Tieren erneut an die Oberfläche des gesellschaftlichen Bewußtseins gespült worden. Die Auswirkungen des (Billig-) Fleischkonsums auf Mensch, Tier und Klima/Umwelt sollten in die Bepreisung Eingang finden. Sei es durch einen Malus (Aufpreis) oder

Corona bedingt sind die schändlichen Machenschaften der Fleischindustrie gegenüber Mitarbeitenden und Tieren erneut an die Oberfläche des gesellschaftlichen Bewußtseins gespült worden.

Die Auswirkungen des (Billig-) Fleischkonsums auf Mensch, Tier und Klima/Umwelt sollten in die Bepreisung Eingang finden. Sei es durch einen Malus (Aufpreis) oder einen Bonus (Förderung alternativer Nahrungserzeugung). Lippenbekenntnisse der Verantwortlichen bezüglich einer freiwilligen Änderung dürfen nicht mehr Ernst genommmen werden. Gesetzliche Regelungen sind zwingend nötig.