Service-Navigation

Suchfunktion

Pressemitteilungen

Auszeichnung
  • 23.02.2018

Bundesverdienstkreuz für Erich Birkle

Erich Birkle hat für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement für Heimat und Brauchtum von Finanzministerin Edith Sitzmann das Bundesverdienstkreuz am Bande überreicht bekommen.

Große Ehre für den Freiburger Erich Birkle: Finanzministerin Edith Sitzmann hat ihm in seiner Heimatstadt das Bundesverdienstkreuz am Bande überreicht. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hatte es Birkle im August vorigen Jahres verliehen. Mit der Übergabe wurde Erich Birkle nun offiziell für sein Engagement für Heimat und Brauchtum geehrt.

„Erich Birkle setzt sich seit Jahrzehnten mit Herzblut für unsere Heimat und die Pflege unseres Brauchtums ein. In unzähligen Stunden ehrenamtlicher Arbeit hat er sich große Verdienste erworben. Sein Lebenswerk verdient Dank und Anerkennung“, sagte die Ministerin bei der feierlichen Übergabe. „Mit seinem ehrenamtlichen Einsatz für die Gesellschaft lebt Erich Birkle vor, wie Zusammenhalt funktioniert. Wir alle können uns glücklich schätzen, umsichtige Menschen wie ihn als Stütze unserer Gesellschaft zu haben“, stellte Sitzmann fest.

Eine Herzensangelegenheit ist für Erich Birkle sein ehrenamtliches Engagement für den Arbeitskreis Alemannische Heimat. Seit 1996 setzt er sich als Vorsitzender dieses Dachverbandes für 22 heimatlich und volkskundlich orientierte Vereine ein und vertritt deren Interessen. Er lotet gemeinsame Ziele der Mitgliedsverbände und -vereine aus und koordiniert sie.

Erich Birkle ist auch Mitglied des Landesausschusses Heimatpflege und übernimmt turnusgemäß alle zwei Jahre dessen Vorsitz. In dieser Funktion agiert er unter anderem als Bindeglied zur Landesregierung. Der Heimatausschuss empfiehlt beispielweise Kommunen als Austragungsorte für die nächsten Heimattage Baden-Württemberg und wirkt an der jährlichen Vergabe der Heimatmedaille Baden-Württemberg mit.

Lebenswerk verdient Dank und Anerkennung

Birkles Engagement für den Arbeitskreis Alemannische Heimat ist aber nur eines von vielen Ehrenämtern. So gründete Birkle 1996 den DRK-Ortsverein in der Verwaltungsgemeinschaft Hexental südlich von Freiburg mit und war bis 2011 dessen Vorsitzender. 20 Jahre war er Schöffe an verschiedenen Gerichten. An der früheren Verwaltungsschule Au unterrichtete Erich Birkle als Lehrbeauftragter 25 Jahre lang das Fach Kommunalrecht und prüfte über 23 Jahre Verwaltungsfachangestellte aus Südbaden als Prüfungsvorsitzender bei den mündlichen Klausuren.

Zudem war Erich Birkle von 2007 bis 2014 Geschäftsführer des Landespreises für Heimatforschung Baden-Württemberg und 15 Jahre Präsident des Wittnauer Verkehrs- und Trachtenvereins.

Erich Birkle wurde am 22. August 1944 in Freiburg geboren. Nach einer Verwaltungslehre bei der Stadt Freiburg begann er seine Beamtenlaufbahn im mittleren Dienst. 1978 wurde er zum Bürgermeister der Gemeinde Wittnau bei Freiburg gewählt, in die er mit seiner Frau Marlene kurz zuvor gezogen war. Dieses Amt übte er 24 Jahre aus. 2009 zog Erich Birkle mit seiner Frau von Wittnau zurück in seine Geburtsstadt.


Kontakt

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft im Neuen Schloss in Stuttart.

Ministerium für Finanzen

Schlossplatz 4
70173 Stuttgart

Bürgerreferent:

Zur Ministerien-Webseite

Porträt

Edith Sitzmann

Finanzministerin

Mehr

Finanzministerin Edith Sitzmann

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste