Service-Navigation

Suchfunktion

Pressemitteilungen

Gesellschaft
  • 23.03.2017

Festlicher Frühjahrskaffee mit Gerlinde Kretschmann

  • Gerlinde Kretschmann (M.) im Gespräch

    13

  • Gerlinde Kretschmann (r.) überreicht Andrea Krüger (l.), Mitglied des Leitungsgremiums der Calwer Vesperkirche, einen Spendenscheck

    23

  • Gruppenbild mit Gerlinde Kretschmann (vorne, 3.v.r.) und den Gästen

    33

Im Rahmen des traditionellen Frühjahrskaffees im Neuen Schloss in Stuttgart hat die Ehefrau des Ministerpräsidenten, Gerlinde Kretschmann, den wichtigen Beitrag der Vesperkirchen Baden-Württembergs für Mitmenschlichkeit und Solidarität in unserer Gesellschaft gewürdigt.

„Die jährliche Tradition des Frühjahrskaffees gibt mir die Möglichkeit, soziale Projekte in den Mittelpunkt zu stellen und deren Arbeit zu unterstützen. In diesem Jahr steht die wertvolle Arbeit der Vesperkirchen Baden-Württembergs im Fokus, denn diese bereichern unsere Gesellschaft an Mitmenschlichkeit und Solidarität“, betonte Gerlinde Kretschmann beim Frühjahrskaffee im Stuttgarter Neuen Schloss.

Vesperkirchen leisten wichtigen Beitrag für Mitmenschlichkeit und Solidarität

Zu dem Treffen am Nachmittag waren neben den Damen des konsularischen Korps, den Partnerinnen der Mitglieder der Landesregierung, der Fraktionsvorsitzenden und der ehemaligen Ministerpräsidenten sowie den Damen der Landespressekonferenz auch ehrenamtliche Vertreterinnen von Vesperkirchenprojekten eingeladen. Umrahmt wurde das Programm von dem Auftritt eines Celloquartetts, bestehend aus vier jungen Cellistinnen und Cellisten im Alter von 12 und 14 Jahren, die bereits Preise auf Landes- und Bundesebene beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ erspielt haben.

Die diesjährige Spende ging an die neu eröffnete Vesperkirche in Calw. Gerlinde Kretschmann unterstrich die Arbeit und die Bedeutung der rund 30 Vesperkirchen im Land: „Vesperkirchen leisten einen wichtigen Beitrag für Hilfesuchende. Denn auch in einem reichen Land wie Baden-Württemberg gibt es viele Menschen, die arm, krank, bedürftig und einsam sind. Vesperkirchen nehmen diese Menschen in den Blick. Sie sind ein Ort der Begegnung, Gemeinschaft und Unterstützung und stehen allen offen. Gleichzeitig bieten Vesperkirchen Hilfe für Leib und Seele.“ Dort werde gegenseitiges Verständnis für Menschen, Situationen und Lebenslagen geweckt.

Wichtige Bedeutung ehrenamtlicher Arbeit

Gerlinde Kretschmann betonte zudem die wichtige Bedeutung ehrenamtlicher Arbeit: „Ein Ehrenamt benötigt Beharrlichkeit in der Sache und hat gleichzeitig Strahlkraft nach außen - man ist ein Vorbild für andere.“

Mediathek: Bilder zum Herunterladen


Kontakt

Das Staatsministerium in der Villa Reitzenstein (Parkansicht).

Staatsministerium

Richard-Wagner-Straße 15
70184 Stuttgart

Bürgerreferentin:

Zur Ministerien-Webseite

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste