Alle Ministerien des Landes Baden-Württemberg

Themenlandkarte

Maßnahmen

Es wurde eine Vielzahl an Maßnahmen ergriffen. Auch wenn eine Mehrheit der Bevölkerung die Maßnahmen befürworten und teilweise striktere Maßnahmen fordern, wurde über deren Nutzung nicht selten gestritten. Welche Maßnahmen halten Sie noch für so wichtig, dass sie diskutiert werden könnten.

  • Mund- und Nasenschutz
  • Sperrstunden
  • Alkoholverbote
  • Kontaktbeschränkung
  • Besuchsbeschränkung bei Krankenpflegeeinrichtungen

Kommentare : zu Maßnahmen

Die Kommentierungsphase ist beendet. Vielen Dank für Ihre Kommentare!

19. Kommentarvon :ohne Name 12865

Statistische Relevanz PCR-Tests

Sehr geehrte Damen und Herren, wie in Lehrbüchern zu statistischen Hypothesentests (z.B. Prof. Weinmann) oder sogar einzelnen medizinischen Quellen (evidenzbasierte Medizin) nachzuvollziehen, haben die PCR-Tests eine Falschpositiv-Rate von ca. 4%. In Worten: ca. 4000 falsch positive Testergebnisse auf 100.000 Tests. Damit sind die gewählten

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie in Lehrbüchern zu statistischen Hypothesentests (z.B. Prof. Weinmann) oder sogar einzelnen medizinischen Quellen (evidenzbasierte Medizin) nachzuvollziehen, haben die PCR-Tests eine Falschpositiv-Rate von ca. 4%.

In Worten: ca. 4000 falsch positive Testergebnisse auf 100.000 Tests.

Damit sind die gewählten Grenzen (35/50/100) nicht zielführend.

Wer arbeitet an einer sinnvollen Methodik für die Einleitung und Nachverfolgung von Maßnahmen, die dann auch einen Realitätsbezug hat?

Freundliche Grüße,

Rolf S.

18. Kommentarvon :ohne Name 12804

Verbot von Face-shields

Dass Covid19 eine schwere Erkrankung ist und wir uns und andere auch durch das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung schützen müssen, steht außer frage. Dass nun aber Face-shields mit der Begründung verboten werden, dass keine Filterwirkung gegeben sei, ist schon sehr widersprüchlich. Eine Filterwirkung ist schließlich erst ab einer FFP Maske gegeben.

Dass Covid19 eine schwere Erkrankung ist und wir uns und andere auch durch das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung schützen müssen, steht außer frage. Dass nun aber Face-shields mit der Begründung verboten werden, dass keine Filterwirkung gegeben sei, ist schon sehr widersprüchlich. Eine Filterwirkung ist schließlich erst ab einer FFP Maske gegeben.

Das BfArM schreibt über textile Masken

sie "dürfen nicht als Medizinprodukte oder Gegenstände persönlicher Schutzausrüstung in Verkehr gebracht und nicht mit entsprechenden Leistungen oder Schutzwirkungen ausgelobt werden."

"Trotz dieser Einschränkungen können geeignete Masken als Kleidungsstücke dazu beitragen, die Geschwindigkeit des Atemstroms oder Tröpfchenauswurfs z.B. beim Husten zu reduzieren. Auf diese Weise können sie bzw. ihre Träger einen Beitrag zur Reduzierung der weiteren Ausbreitung von SARS-CoV-2 leisten."

Von einer Filterwirkung ist hier keine Rede und dies darf auch nicht behauptet werden.

Das gleiche gilt auch für OP-Masken:

"Da der Träger je nach Sitz der Medizinischen Gesichtsmaske nicht nur durch das Filtervlies einatmet, sondern die Atemluft an den Rändern des MNS vorbei als Leckstrom angesogen wird, bieten Medizinische Gesichtsmasken für den Träger in der Regel kaum Schutz gegenüber erregerhaltigen Aerosolen. Sie können jedoch Mund- und Nasenpartie des Trägers vor einem direkten Auftreffen von exspirierten Tröpfchen des Gegenüber schützen sowie vor einer Erregerübertragung durch direkten Kontakt mit den Händen."

Wo Luft an den Rändern des Vlieses angesogen wird, wird sie auch ausgeatmet. Das bedeutet aber nichts anderes, als dass Face-shields den gleichen Zweck erfüllen, nämlich die Geschwindigkeit des augeatmeten Luftstroms zu reduzieren und zu verhindern, dass beim Sprechen Tröpfchen weit in den Raum hinausgeschleudert werden.

Für Brillenträger wie mich ist das Tragen einer textilen Maske in der kalten Jahreszeit eine echte Herausforderung und hat auch schon zu Sürzen geführt, da die Brille viel schlagartiger, massiver und langanhaltend (mehr als 20 min!) beschlägt -trotz aller Tipps um das Beschlagen zu vermeiden.

Meine Bitte ist deshalb, textile Masken wieder realistischer in ihrer Wirkung zu bewerten und Face-shields wieder als ähnlich wirksame Alternative zuzulassen.

 

17. Kommentarvon :ohne Name 12689

24-Stunden-Regelung und Corona-App

Solange die Schweizer und unsere Corona-App nicht zusammenarbeiten, halte ich die 24-Stunden- Regelung für unmöglich. Soll hier nur der Mammon gelten oder steht auch an eine ausreichenderSchutz der eigenen Bevölkerung im Vordergrund! Wann kommt endlich eine Zusammenarbeit der beiden Apps? Nach Willen der EU wohl leider nie!

16. Kommentarvon :Sven B.

Ersatzmaßnahmen zur Fensterlüftung nicht vorhanden?

Seit zwei Wochen rufe ich bei sämtlichen in Frage kommenden Ämtern und Ministerien an um zu erfahren welche Technischen Werte eine Lüftungsanlage erfüllen muss um als Ersatzmaßnahme für das Fensterlüften anerkannt zu werden. In unserem speziellen Fall wollen wir in unserem Kindergärten mehrere dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Seit zwei Wochen rufe ich bei sämtlichen in Frage kommenden Ämtern und Ministerien an um zu erfahren welche Technischen Werte eine Lüftungsanlage erfüllen muss um als Ersatzmaßnahme für das Fensterlüften anerkannt zu werden. In unserem speziellen Fall wollen wir in unserem Kindergärten mehrere dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung installieren. Leider scheitern wir schon daran überhaupt planen zu können da zuverlässige Vorgaben komplett fehlen. Die Angabe alle 45 Minuten für ein paar Minuten zu lüften reicht einem Installateur nicht aus um daraufhin eine Anlage zu projektieren mit der er den Verzicht auf Fensterlüftung garantieren kann. Ich bitte sie daher umgehend konkrete und umsetzbare Vorgaben zu erarbeiten die für Schulen und Kindergärten als Leitfaden dienen um geplante Vorhaben angehen zu können. Diese Vorgaben brauchen wir allerdings JETZT und nicht nach dem Winter... Heute habe ich gelesen dass Herr Kretschmann nichts von einer flächendeckenden Ausrüstung der Schulen mit Luftfilter hält. Da gebe ich ihm sogar Recht. Allerdings sollte er sich mal über Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung Informieren. Diese Arbeiten mit 100% Frischluft und benötigen daher keinen HEPA14 Filter. Abschließend muss ich sagen dass ich von der amateurhaften Herangehensweise im Bereich Lüften maßlos entsetzt bin. Es gibt doch genug Ämter und Ministerien die genau auf diesem Gebiet eigentlich zuständig sind!

15. Kommentarvon :ohne Name 12575

Maßnahmen sind vollständig

Finde ich zumindest. Aber es muss mehr oder anders kontrolliert werden. Ich fahre z.B. täglich morgens und nachmittags im Ringzug von Rottweil Richtung Tuttlingen und zurück. Was nutzen die ganzen Maßnahmen, wenn der Zug zu diesen Zeiten überfüllt ist, weil alle Schüler damit fahren? Die Züge sind zu bestimmten Zeiten so voll, dass es

Finde ich zumindest.

 

Aber es muss mehr oder anders kontrolliert werden.

 

Ich fahre z.B. täglich morgens und nachmittags im Ringzug von Rottweil Richtung Tuttlingen und zurück.

 

Was nutzen die ganzen Maßnahmen, wenn der Zug zu diesen Zeiten überfüllt ist, weil alle Schüler damit fahren?

Die Züge sind zu bestimmten Zeiten so voll, dass es nicht einmal ohne Berührungen geht.

 

Nehme ich einen Ringzug früher, ist dieser länger. Warum geht das nicht auch, wenn Schüler unterwegs sind?

Da hier ein Gespräch mit dem Verkehrsverbund nicht möglich ist, sollte das zu den Maßnahmen gehören. - Entweder müssen diese Züge häufiger oder mit weiteren Waggons fahren.

14. Kommentarvon :ohne Name 9124

Masken, Tests, fehlende Strategie

Alle Risiko Gruppen sollten Masken erhalten, die wirklich schützen. Lehrer und Erzieher sollten jede Woche mindestens 1mal getestet werden. Es sollten alle Risiko Gruppen kostenlos mit wirksamen Vitaminen versorgt werden wie z. B Vitamin D 3 und K 2. Ich halte den Lockdown nicht fuer effektiv um tatsaechlich die zu schützen, die man eigentlich

Alle Risiko Gruppen sollten Masken erhalten, die wirklich schützen. Lehrer und Erzieher sollten jede Woche mindestens 1mal getestet werden. Es sollten alle Risiko Gruppen kostenlos mit wirksamen Vitaminen versorgt werden wie z. B Vitamin D 3 und K 2. Ich halte den Lockdown nicht fuer effektiv um tatsaechlich die zu schützen, die man eigentlich schützen moechte bzw. sollte. Die Strategien die gebetsmuehlenartig immer wieder propagiert werden, werden aus meiner Sicht nur kurz wirken. Nach kurzer Zeit stehen wir genau wieder vor einem Lock down, das ist doch keine Strategie.... Ich bitte die Politiker breiter zu denken und effektive Schutzmaßnahmen fuer alle Risiko Gruppen zu veranlassen d.h. TESTs UND WIRKSAME Masken.

13. Kommentarvon :ohne Name 9124

TEST VON Besuchern

Es werden die Besucher von Krankenhäusern registriert, aber nicht getestet. Ich halte das fuer unverantwortlich. Man sollte nur Menschen In ein Krankenhaus oder Pflegeeinrichtung Zutritt gewähren, die zuvor negativ getestet wurden (Schnelltest). Das Risiko koennte damit fuer die sowieso schon Kranken und fuer das Personal minimiert werden.

 

12. Kommentarvon :ohne Name 12554

Corona

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Herr Kretschmann sollte doch bitte seine Landesverwaltung unterhalb des Finanzministeriums ins Home-Office schicken, ehe er ständig "Wellen brechen" fodert!

 

Mit freundlichen Grüßen

Fritz Gann

11. Kommentarvon :ohne Name 12533

Längerfristige Strategie

Ich wünsche mir eine Debatte mit längerfristiger Perspektive: was passiert Ende November? Wellenbrecher an der Küste sind für wiederkehrende Wellen gebaut. Meine Sorge: regelmäßige ''Wellenbrecher''Lockdowns in der nächsten Zeit. Was ist im Dezember? Wenn dich Weihnachten und Silvester wieder mehr Menschen treffen dürfen und die Zahlen

Ich wünsche mir eine Debatte mit längerfristiger Perspektive: was passiert Ende November?

 

Wellenbrecher an der Küste sind für wiederkehrende Wellen gebaut.

Meine Sorge: regelmäßige ''Wellenbrecher''Lockdowns in der nächsten Zeit.

 

Was ist im Dezember? Wenn dich Weihnachten und Silvester wieder mehr Menschen treffen dürfen und die Zahlen hochgehen, kommt dann im Januar der nächste Lockdown?

 

10. Kommentarvon :ohne Name 12533

Kontaktbeschränkung

Wieso ist BW strenger als die Bundesverordnung was Kontakte im Privaten Raum betrifft?

Alleinlebende Menschen sind aus meiner Sicht stark benachteiligt, wenn sie nur einen Haushalt treffen dürfen, der z.B. auch nur aus 1 Person besteht.

Wieso nicht eine Begrenzung auf 5 oder 10 oder x Personen unabhängig von den Haushalten?