Alle Ministerien des Landes Baden-Württemberg

Themenlandkarte

Schule und Kinderbetreuung

Welchen Einfluss hatte die Corona-Pandemie auf die Schulen und die Kinderbetreuung? Welche Themenbereiche und Aspekte fallen Ihnen dazu ein, die betrachtet werden könnten?

  • Bedeutung für das öffentliche Leben
  • Benachteiligte Kinder
  • Digitales Lernen
  • „Generation Corona“
  • Homeschooling
  • Infrastruktur (Gebäude und IT)

Kommentare : zu Schule und Kinderbetreuung

Die Kommentierungsphase ist beendet. Vielen Dank für Ihre Kommentare!

23. Kommentarvon :ohne Name 13038
Dieser Kommentar wurde durch den Nutzer gelöscht.
22. Kommentarvon :Safran

Kinder sind keine Angelegenheit, die nur die Eltern angeht

Kinder sind unser aller Zukunft. Für die betroffenen Eltern darf es daher gegenüber Kinderlosen nicht von Nachteil sein, Kinder zu haben und die nächste Generation gut in's Leben zu begleiten. Leider wurden die Corona-Maßnahmen bisher viel zu oft auf dem Rücken der Kinder und Eltern ausgetragen, ohne darüber nachzudenken, wie Eltern die zunehmend

Kinder sind unser aller Zukunft. Für die betroffenen Eltern darf es daher gegenüber Kinderlosen nicht von Nachteil sein, Kinder zu haben und die nächste Generation gut in's Leben zu begleiten.

Leider wurden die Corona-Maßnahmen bisher viel zu oft auf dem Rücken der Kinder und Eltern ausgetragen, ohne darüber nachzudenken, wie Eltern die zunehmend größere Betreuungslücke und Kinder ihren zunehmend enger werdenden Interaktions- und Bildungsraum kompensieren können.

Wenn Betreuung und Bildung zunehmend ins Private, in die Familie verlagert werden, entscheiden wiederum die individuellen Rahmenbedingungen - sprich: die Herkunft - innerhalb einer Familie darüber, wie gut oder schlecht Eltern und Kinder die Corona-Maßnahmen verkraften.

Ich denke, dahin wollen wir nicht zurück. Wir wollen ALLEN Kindern eine Chance geben. Und zwar: eine gleichberechtigte Chance. Und wir wollen auch allen Eltern, hier leider immer noch insbesondere den Müttern, eine Chance geben, ihren Lebensunterhalt gut selbst bestreiten zu können. Ohne auf den Goodwill von Ehegatten oder Großeltern angewiesen zu sein.

21. Kommentarvon :ohne Name 13009

Belastung für Eltern durch Schulschließungen

Bitte kommen Sie nicht auf die törichte Idee, die Weihnachtsferien früher beginnen zu lassen. Wie sollen Eltern, die dieses Jahr ohnehin schon ins Minus gerutscht sind, die Betreuung vor Weihnachten sicherstellen, wenn so kurzfristig "angedroht" wird, die Weihnachtsferien früher beginnen zu lassen? Bei älteren Kindern mag das möglich sein, aber was

Bitte kommen Sie nicht auf die törichte Idee, die Weihnachtsferien früher beginnen zu lassen. Wie sollen Eltern, die dieses Jahr ohnehin schon ins Minus gerutscht sind, die Betreuung vor Weihnachten sicherstellen, wenn so kurzfristig "angedroht" wird, die Weihnachtsferien früher beginnen zu lassen? Bei älteren Kindern mag das möglich sein, aber was sollen Eltern mit Grundschulkindern machen? Wer soll die Kinder denn betreuen - die Großeltern?

20. Kommentarvon :ohne Name 13009

Nicht Kinderbetreuung - Frühkindliche Bildung!

Es ist falsch, Schule und Kinderbetreuung gegenüber zu stellen. Es müsste Schule und frühkindliche Bildung heißen. Den Anspruch auf Kinderbetreuung haben die Eltern, aufgrund ihrer Arbeitszeit. Den Anspruch auf Bildung haben die Kinder. Das war eines der größten Probleme während des Lockdowns - dass die Bildungs-Chance der jüngsten Mitglieder

Es ist falsch, Schule und Kinderbetreuung gegenüber zu stellen. Es müsste Schule und frühkindliche Bildung heißen. Den Anspruch auf Kinderbetreuung haben die Eltern, aufgrund ihrer Arbeitszeit. Den Anspruch auf Bildung haben die Kinder. Das war eines der größten Probleme während des Lockdowns - dass die Bildungs-Chance der jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft davon abhing, ob die Eltern einer "systemrelevanten" Beschäftigung nachgingen oder nicht. Sollte es noch einmal zu einem kompletten Lockdown kommen, muss jedes Kind jede Woche die Möglichkeit haben, in die KiTa zu gehen - unabhängig von der Art der Beschäftigung der Eltern.

19. Kommentarvon :ohne Name 12924

Luftreinigungsgeräte an Schulen

In unserem Ort wurde von der Schulleitung die Installation geeigneter Luftreinigungsgeräte vorgeschlagen, finanziert durch eine Bürgeraktion! Diese Aktion wurde durch die Stadt verhindert, weil man ja nicht eine Schule ausstatten kann und andere nicht. Dafür wurden CO2-Ampeln installiert. Diese könnte man prima durch eine einfache Eier-Uhr

In unserem Ort wurde von der Schulleitung die Installation geeigneter Luftreinigungsgeräte vorgeschlagen, finanziert durch eine Bürgeraktion!

 

Diese Aktion wurde durch die Stadt verhindert, weil man ja nicht eine Schule ausstatten kann und andere nicht. Dafür wurden CO2-Ampeln installiert. Diese könnte man prima durch eine einfache Eier-Uhr ersetzen!! Wenn einfach alle 15-20 Minuten stoßgelüftet wird, brauche ich auch keine 60€-teure Installation anbringen (meist in Fensternähe, weil hier die Stromsäulen sind!), die einfacher und günstiger anders gelöst werden könnte!

 

Aber eine gemeinsame Anstrengung aller Eltern, Beteiligter an Schulen mit fadenscheinigen Sicherheitsargumenten zu torpedieren, finde ich zutiefst enttäuschend. So kann eine Bürgerbeteiligung nicht aufgebaut werden und Vertrauen in Politik nicht geschaffen werden!

 

Die gemeinsame Aktion hätte nicht zuletzt die Schulgemeinschaft wieder ein Stück zusammengeschweisst und ein gutes Gefühl bei allen Beteiligten geschaffen!

 

Ganz zu schweigen davon, dass diese Geräte ja nicht nur in der jetzigen Pandemie Viren beseitigen! Jedes Jahr steigen im Herbst und Winter die Krankheitszeiten von Schüler*innen und Lehrer*innen um ein Vielfaches durch Grippe, Erkältungen, Magen-Darm-Krankheiten etc. Auch diese Probleme würden wir eindämmen und vielleicht doch mal wieder auf ein G8 kommen, statt einem realen momentanen G7!!

 

18. Kommentarvon :ohne Name 12864

Gesundheit

Bitte halten Sie sich endlich an die Empfehlungen des RKI und ermöglichen Abstand durch hybrides Lernen in halber Klassenstärke mit Betreuung für die jüngeren Jahrgänge. Es ist nicht hinnehmbar, dass man im Klassenzimmer keinen Abstand halten kann. Das gefährdet die Gesundheit von Lehrkräften und Schüler*innen.

17. Kommentarvon :ohne Name 12816

Quarantäne-Maßnahmen

Ich finde es unsinnig, weshalb die Kinder 2 Wochen zu Hause in Quarantäne bleiben müssen, wenn sie einen Test mit negativem Ergebnis erhalten. Dadurch verpassen sie eine Menge Unterricht. Zumal auch die Lehrer davon betroffen sind. Andere Bereiche (Medizinische Angestellte) dürfen nach einem Negativtest sofort wieder arbeiten.

16. Kommentarvon :ohne Name 12800

Handlungsbedarf an Schulen

Ich finde die bisher getroffenen Maßnahmen zur Bekämpfung von Covid19 wichtig. Die derzeitigen Z u s t ä n d e in den Schulen finde ich jedoch f u r c h t b a r !! Nur damit der Präsenzunterricht in vollem Umfang stattfinden kann, werden Regeln gelockert, die Empfehlungen des RKI scheinbar ignoriert. Lehrer und Schüler müssen mit

Ich finde die bisher getroffenen Maßnahmen zur Bekämpfung von Covid19 wichtig.

 

Die derzeitigen Z u s t ä n d e in den Schulen finde ich jedoch f u r c h t b a r !!

 

 

Nur damit der Präsenzunterricht in vollem Umfang stattfinden kann, werden Regeln gelockert, die Empfehlungen des RKI scheinbar ignoriert.

 

Lehrer und Schüler müssen mit bis zu 29 weiteren Mitschülern mit Maske, ohne Abstandsregeln, in einem Klassenzimmer sitzen und die Fenster werden, auch wenn es jetzt Winter wird, alle 20 Minuten für 5 Minuten geöffnet.

 

Dazu die immer noch viel zu vollen Busse und Züge, in denen einige die Masken nur so halb tragen.

 

Ich kann verstehen, dass es für viele Eltern ein Problem bei der Betreuung gibt. Hierfür müssen natürlich Lösungen gefunden werden, aber nicht auf Kosten der Kinder.

 

Ich finde, hier muss jetzt dringend gehandelt werden!

15. Kommentarvon :ohne Name 12800
Dieser Kommentar wurde durch den Nutzer gelöscht.
14. Kommentarvon :ohne Name 12786

Patchworkfamilie

Wie sollen sich Patchworkfamilien verhalten?

Wie lebt man dieses Familiemodell alle 14 Tage mit allen Familienmitgliedern aus? Eltern, Kindern, Stiefkinder ect.