Alle Ministerien des Landes Baden-Württemberg

Themenlandkarte

Schule und Kinderbetreuung

Welchen Einfluss hatte die Corona-Pandemie auf die Schulen und die Kinderbetreuung? Welche Themenbereiche und Aspekte fallen Ihnen dazu ein, die betrachtet werden könnten?

  • Bedeutung für das öffentliche Leben
  • Benachteiligte Kinder
  • Digitales Lernen
  • „Generation Corona“
  • Homeschooling
  • Infrastruktur (Gebäude und IT)

Kommentare : zu Schule und Kinderbetreuung

Die Kommentierungsphase ist beendet. Vielen Dank für Ihre Kommentare!

13. Kommentarvon :Judith Z.

Maßnahmen bei Verdachtsfällen und Quarantäne

Aufgrund eigener Betroffenheit möchte ich den Unterpunkt „Maßnahmen in den Schulen bei Verdachtsfällen und Quarantäne“ vorschlagen, da das kaum noch leistbar ist. Warum müssen bei einem Verdachtsfall alle Lehrer/-innen, die evtl. Kontakt zu einem Kind hatten (die nur in der Klasse waren mit Maske) daheim bleiben? In meinem Fall sind das 5

Aufgrund eigener Betroffenheit möchte ich den Unterpunkt „Maßnahmen in den Schulen bei Verdachtsfällen und Quarantäne“ vorschlagen, da das kaum noch leistbar ist.

 

Warum müssen bei einem Verdachtsfall alle Lehrer/-innen, die evtl. Kontakt zu einem Kind hatten (die nur in der Klasse waren mit Maske) daheim bleiben? In meinem Fall sind das 5 Lehrerinnen! Das ist nicht zu vertreten! Das System stürzt ein und Inklusion findet gar nicht mehr statt. Es lastet alles auf wenigen. Die Kinder haben gar nichts davon, da ständig jemand anderes bei ihnen ist oder die Klassen aufgeteilt werden und dann über 30 Kinder in der Klasse sitzen.

 

Es ist nicht zu überblicken zu wem die Kinder außerhalb der Schule Kontakt hatten. Warum müssen dann ganze Klassen daheim bleiben plus etliche Lehrer/-innen? Abgesehen von der schulischen Situation sind viele Eltern verzweifelt, weil sie arbeiten müssen und ihr Kind nicht von heute auf morgen betreuen können!!

 

Das ist kein Weg, der auf lange Sicht machbar ist. Ich halte mich wirklich an die Regeln und sehe ein, dass Maßnahmen getroffen werden müssen. Aber so funktioniert es nicht!!

12. Kommentarvon :ohne Name 12742

Treffen mit nur noch einem anderem Haushalt - Schule egal?

Das macht überhaupt keinen Sinn. Außerhalb der Schule darf ich mich mit max. einem anderem Haushalt aufhalten. Da aber die Schulen ja genau wie vor den Herbstferien offen sind und das (zumindest auf meiner Schule) mit kaum Veränderungen der Corona-Regeln, kann diese Verordnung überhaupt nicht eingehalten werden. Sind wir also im Klassenzimmer und

Das macht überhaupt keinen Sinn.

Außerhalb der Schule darf ich mich mit max. einem anderem Haushalt aufhalten. Da aber die Schulen ja genau wie vor den Herbstferien offen sind und das (zumindest auf meiner Schule) mit kaum Veränderungen der Corona-Regeln, kann diese Verordnung überhaupt nicht eingehalten werden.

Sind wir also im Klassenzimmer und haben bspw. Pause, legen viele ihre Maske ab (Was ich auch durchaus nachvollziehen kann nach zwei Stunden Unterricht) und halten dann nicht immer den vorgegebenen Abstand ein. Überprüfen, ob er eingehalten wird, tut meist auch keiner. Je nach Klasse sind dann 20-30 Leute in einem Raum, das also aus 20-30 verschiedenen Haushalten. So richtig gewöhnen kann man sich an diese Verordnung dann auch nicht, weil sich ja vom Großteil seines Alltags nichts wirklich verändert hat.

Genauso der Schulsport, der auch noch in der Halle bei uns stattfindet, wo uns gesagt wird, wenn wir wollen, können wir die Masken anbehalten, müssen jedoch nicht (Sport mit Maske wäre ja auch wirklich eine Zumutung).

Also meine Frage: Was hat sich das Kultusministerium denn dabei gedacht?

Für mich scheint es so, als wurde überhaupt gar nicht nachgedacht.

11. Kommentarvon :Ellen Lang

Kein Singen und Turnen im Kindergarten -Warum?

Ich bin Mutter von 3 Kinder und sie sind alle in einer Kindertageseinrichtung. Seit April wird dort nicht mehr gesungen und geturnt in geschlossenen Räumen (nur noch im Freien). Jetzt kommt die kalte Jahreszeit und die Kinder werden damit weniger an der frischen Luft sein. Doch Sport und Musik sind wichtig für die geistige und physische Entwicklung

Ich bin Mutter von 3 Kinder und sie sind alle in einer Kindertageseinrichtung. Seit April wird dort nicht mehr gesungen und geturnt in geschlossenen Räumen (nur noch im Freien). Jetzt kommt die kalte Jahreszeit und die Kinder werden damit weniger an der frischen Luft sein. Doch Sport und Musik sind wichtig für die geistige und physische Entwicklung unserer Kinder. Es gibt neuste Studien u.a. von der TU Berlin, dass der Aerosol-Ausstoß bei Kleinkindern um einiges geringer ausfällt als bei Erwachsenen.

 

Jetzt gilt es zu überlegen und zu handeln, ob an diesem Musik und Sportverbot für Kindergartenkinder nicht gerüttelt werden kann. Es geht um die Entwicklung und Gesundheit unserer Kinder.

10. Kommentarvon :Mellime
Dieser Kommentar wurde durch den Nutzer gelöscht.
9. Kommentarvon :Monikl

Luftfilter für Schulen

Wäre es nicht einfacher, alle Klassenzimmer so schnell wie möglich mit Luftfilter-Systemen auzustatten ? Wenn dazu die Weihnachtspause genutzt wird, nimmt das viel Druck aus dem Schulalltag. Bestimmt könnte man viel Eltern und Freiwillige zur Mithilfe motovieren. Das wäre doch mal ein lohnender Einsatz und ist im Vergleich zu den

Wäre es nicht einfacher, alle Klassenzimmer so schnell wie möglich mit Luftfilter-Systemen auzustatten ?

Wenn dazu die Weihnachtspause genutzt wird, nimmt das viel Druck aus dem Schulalltag.

Bestimmt könnte man viel Eltern und Freiwillige zur Mithilfe motovieren.

Das wäre doch mal ein lohnender Einsatz und ist im Vergleich zu den wirtschaftlischen Hilfen ein viel geringerer Einsatz von Steuergeldern.

 

Vor allem wenn es sich um die angeblich höchste Priorität in der Corona-Krise handelt, dass die Schulen gut weiterlaufen.

8. Kommentarvon :Anakina

Kinder stehen im Regen / Keine Aufenthaltsmöglichkeiten

Wussten Sie schon, dass die Kinder vor Schulbeginn das Gebäude nicht mehr betreten dürfen und dass sie sich in den Pausen weder in den Fluren noch in den Vorräumen aufhalten dürfen. Und die Klassenzimmer sind sowieso nur für die Dauer des Unterrichts geöffnet. Die höchste Priorität an unserem Gymnasium liegt darin, dass die Schulleitung keine

Wussten Sie schon,

 

dass die Kinder vor Schulbeginn das Gebäude nicht mehr betreten dürfen und dass sie sich in den Pausen weder in den Fluren noch in den Vorräumen aufhalten dürfen. Und die Klassenzimmer sind sowieso nur für die Dauer des Unterrichts geöffnet. Die höchste Priorität an unserem Gymnasium liegt darin, dass die Schulleitung keine Haftungsprobleme bekommt. Aufenthaltsräume können für die Schüler nicht zur Verfügung gestellt werden, weil keine Durchmischung stattfinden darf.

 

D.h. die Kinder stehen im Regen und bald auch im Schnee!!!!

 

Es mag grundsätzlich so sein, dass in den Klassenzimmern eine Aufsichtspflicht besteht. Aber diese muss dann temporär ausgesetzt werden. Wie groß ist tatsächlich die Chance, dass Kinder "aus dem Fenster fallen", wie es als Begründung angegeben wird.

 

Ich stelle mir immer vor, wie unsere Schulleitung in ihrem schönen warmen Büro sitzt und auf die Kinder herunterblickt, die frierend vor der Schule stehen. Die Busse kommen teilweise bis zu 30 Minuten vor Unterrichtsbeginn.

 

Ist das im Sinne unserer Regierung/Kultusministerin?

 

Ich wünsche mir schon fast das Homeschooling wieder zurück. Dann weiß ich wenigstens, dass mein Kind sich ohne Maske im Warmen befindet und unter wesentlich besseren Bedingungen lernen kann als in der Schule.

 

MFG

7. Kommentarvon :Anakina

Maskenpflicht im Unterricht ist eine Zumutung für die Kinder

Guten Tag, im Unterricht eine Maske zu tragen, ist für mich ein unhaltbarer Zustand. Jeder wird zustimmen, dass er froh ist, wenn er seine Maske abnehmen kann. Kinder in der Schule müssen diese bis zu 10 Stunden durchgehend tragen! Jeder wird zustimmen, dass man mit Maske Verständigungsprobleme hat, weil man sich schlechter versteht.

Guten Tag,

 

im Unterricht eine Maske zu tragen, ist für mich ein unhaltbarer Zustand.

 

Jeder wird zustimmen, dass er froh ist, wenn er seine Maske abnehmen kann. Kinder in der Schule müssen diese bis zu 10 Stunden durchgehend tragen!

 

Jeder wird zustimmen, dass man mit Maske Verständigungsprobleme hat, weil man sich schlechter versteht. Kinder sollen mit Maske Fremdsprachen lernen. Wie soll das funktionieren?

 

Meiner Meinung nach sollten die Klassen halbiert werden (1 Woche Schule/1 Woche Homeschooling) und dann ohne Maske Unterricht in der Schule haben.

 

Freundliche Grüße

 

MP

6. Kommentarvon :ohne Name 3517

Kinder sind unsere Zukunft? Vor allem sind sie Menschen

Wo wird in der Schule@Corona die Seele der betroffenen Schülerinnen und Schüler berücksichtigt? Insgesamt verliert das Corona-Management (auch in anderen Lebensbereichen abseits von Schule) immer mehr die Menschen aus dem Blick. Auch in den Schulen geht es nur um "funktionieren", "durchhalten", "sich nicht so anstellen". Aber hier sind junge

Wo wird in der Schule@Corona die Seele der betroffenen Schülerinnen und Schüler berücksichtigt? Insgesamt verliert das Corona-Management (auch in anderen Lebensbereichen abseits von Schule) immer mehr die Menschen aus dem Blick. Auch in den Schulen geht es nur um "funktionieren", "durchhalten", "sich nicht so anstellen".

Aber hier sind junge Menschen mit ihren Ängsten und Sorgen beteiligt - diese brauchen in der Schule@Corona einen festen Platz! Diese jungen Menschen sollen morgen das Wohlergehen unseres Landes sichern - sichern wir heute ihr Wohlergehen im Hier und Jetzt!

5. Kommentarvon :ohne Name 12515

Im Stich gelassen...

Ich las gerade die neue Corona-Verordnung und traute meinen Augen nicht. Sämtlicher Sport im Freizeitbereich, sofern nicht alleine oder zu zweit ausgeübt, ist untersagt, aber Schwimmbäder und Sportstätten bleiben für den SCHULSPORT geöffnet?  Ich als Lehrer soll also knapp 30 Kinder ohne Maske und z.T. auch ohne Mindestabstand mindestens 45

Ich las gerade die neue Corona-Verordnung und traute meinen Augen nicht. Sämtlicher Sport im Freizeitbereich, sofern nicht alleine oder zu zweit ausgeübt, ist untersagt, aber Schwimmbäder und Sportstätten bleiben für den SCHULSPORT geöffnet? 

 

Ich als Lehrer soll also knapp 30 Kinder ohne Maske und z.T. auch ohne Mindestabstand mindestens 45 Minuten, meist 90, unterrichten? Ganz davon zu schweigen, dass ich die Maskenpflicht bzw das Abstandsgebot in den Umkleidekabinen nur bedingt oder gar nicht kontrollieren kann und darf. 

 

Dass die Wirtschaft am Laufen gehalten werden muss, das sehe ich absolut genauso. Dafür müssen die Menschen arbeiten gehen können und ihre Kinder betreut wissen. Demzufolge bin ich gegen die generelle Schließung von Schulen und Kitas. Auf einem anderen Blatt steht allerdings, dass Lehrer und auch Schüler, von welchen aus beiden Gruppen Personen mit erhöhtem Risiko angehören, nur mangelhaft oder im Falle des Sportunterrichts überhaupt nicht geschützt werden. In einer Klasse befinden sich zwischen 25 und 31 Schüler, ab einer Infektionsrate von 50 wurde eine Klassenteilung versprochen- passiert ist nichts. Stattdessen sitzen wir in einer Innenstadtschule in der Stadt mit der höchsten Neuinfektionszahl in ganz Baden-Württemberg auf engstem Raum bei geöffneten Fenstern mit Masken. Die Schule liegt an einer vierspurigen Straße, was die Verständigung bei Lüften UND mit Masken quasi unmöglich macht. Halsschmerzen und Stimmprobleme bei den Lehrkräften nach dem ersten Tag der Woche sind an der Tagesordnung, was die Ängste um Corona noch verstärkt. Das Tragen einer FFP2-Maske fällt bei einem ganzen Schultag aus, da hier nach spätestens 75 min (Maske ohne Ventil) eine Pause von 30 min oder länger gemacht werden soll- wer hat dies schon innerhalb eines Unterrichtstages? Dazu Aufsichten im vollen Pausenhof, die Klassen stehen zwar theoretisch getrennt und mit Maske, aufgrund der Schülerzahl und der Enge ist auch hier nichts so wie es sein sollte.

Ich müsste mich komplett von meiner Familie mit zwei kleinen Kindern isolieren, wollte ich ein reines Gewissen haben- denn ich bin ja nicht nur dem Staat verpflichtet, sondern auch noch eine Privatperson...

4. Kommentarvon :Korrekturfee

RKI-Empfehlung in Schulen JETZT umsetzen

Das RKI hat in seinen Empfehlungen einen klaren Grenzwert genannt, ab dem Schulen strengere Hygienemaßnahmen ergreifen und z.B. die Schüler im wochenweisen Wechsel in die Schule kommen sollen. Diesem Wunsch hat die Kanzlerin entsprochen, als sie die Kultusminister*innen um die Vorstellung eines Vier-Stufen-Plans bat. Dieser wurde so

Das RKI hat in seinen Empfehlungen einen klaren Grenzwert genannt, ab dem Schulen strengere Hygienemaßnahmen ergreifen und z.B. die Schüler im wochenweisen Wechsel in die Schule kommen sollen.

 

Diesem Wunsch hat die Kanzlerin entsprochen, als sie die Kultusminister*innen um die Vorstellung eines Vier-Stufen-Plans bat.

 

Dieser wurde so wischiwaschi umgesetzt, dass er weder verbindliche Geltung hat, noch klare Zahlen benennt. Kinder & Lehrer werden husch-husch in Quarantäne geschickt, Fallzahlen verschwiegen oder nachträglich gemeldet und wir befinden uns mitten im exponentiellen Wachstum.

 

Dass die Abstandsregelungen an Schulen und Unterricht in kleinen Gruppen wieder eingeführt werden, ist JETZT notwendig, nicht erst in 2 Wochen! Es ist der einzig sichere Weg, damit Schulen nicht zu Superspreadern werden und gleichzeitig das Recht auf Bildung zu wahren, für das eben Präsenz der Kinder und Jugendlichen im sozialen Umfeld der Schule eben auch wichtig ist.

 

Wenn wir die Schulen blind aufgelassen werden wie bisher, die Kinder in überfüllten Bussen in die Schule fahren und die KuMis den Kopf in den Sand stecken, ist weder Schüler*innen noch Eltern noch Lehrkräften geholfen und wird auch gravierende Folgen für die Wirtschaft haben!