Service-Navigation

Suchfunktion

Schule und Bildung

Ländlicher Raum

Schule und Bildung

Bei der Auftaktveranstaltung in Kornwestheim hat eine Arbeitsgruppe über die Themen Schule und Bildung diskutiert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben folgende Ergebnisse zusammen gefasst:

  • Kooperationen und interkommunale Zusammenarbeit sollte für den Erhalt kleiner Grundschulen auf dem Land gestärkt werden. Hier gilt es auch zu klären, welche bürokratische Hürden ggf. bestehen.
  • Um junge Lehrerinnen und Lehrer für den Ländlichen Raum zu gewinnen müssen Anreize geschaffen werden. In den Seminaren zur Lehrerausbildung muss es bewusstere Hinweise auf die Ländliche Räume (Vorteile benennen).
  • Flexibles und bedarfsgerechtes Ganztagesangebot muss sich an die Gegebenheiten und Rahmenbedingungen vor Ort im Ländlichen Raum richten. Ehrenamt und Jugendbegleiter sollen einbezogen werden.
  • Außerschulische Bildung muss im Ländlichen Raum besser eingebunden werden.


Sie konnten Ihre Ideen und Meinung einbringen und bis zum 20. Juli 2017 mitdiskutieren:

  • Wo sehen Sie die zukünftigen Herausforderungen im Ländlichen Raum für die Bildung und die Schulen?
  • Welche Ideen und Lösungsvorschläge haben Sie, damit der Ländliche Raum hier stark und lebenswert bleibt?
  • Welche konkreten Maßnahmen waren bei Ihnen vor Ort erfolgreich?
Die Kommentierungsphase ist beendet. Vielen Dank für Ihre Kommentare!

Kommentare zu „Schule und Bildung“

    • 4.
    • von ohne Name 4257
    • 26.04.2017 21:21

    Ferienbetreuungsangebote schaffen

    Wichtig für Familien sind auch Ferienbetreuungsangebote im ländlichen Raum. Berufstätige Eltern sind auf die Angebote angewiesen. Kinder freuen sich über außerschulische Angebote in den Ferien. Für die Kinder stellen sie eine Bereicherung dar. Nicht alles muss und sollen Schulen leisten. Dies können auch Vereine, Kinder- und Jugendhäuser, [...] Mehr

    • 3.
    • von ohne Name 4257
    • 26.04.2017 21:12

    Schule und Mobilität

    Schülerinnen und Schüler sind vielfach auf den ÖPNV angewiesen, insbesondere wenn sie in weiterführende Schulen kommen. Die Wege mit dem ÖPNV im ländlichen Raum sind oft weit und die Fahrt dauert zu lange. Die Schultage werden immer länger, insbesondere bei G8-Gymnasien. Dann sollte die Fahrt zur Schule und zurück möglichst schnell gehen.

    • 2.
    • von ohne Name 3532
    • 21.04.2017 17:42

    Gemeinschaftsschulen mit Gymnasialer Stufe sollte kommen!!

    In Umgebung sind die Gemeinschaftsschule sehr beliebt, leider wird zu wenig gemacht damit diese auch überall genutzt werden können und somit viele Kinder bis 25km Schulfahrt für das Gymnasium in kauf nehmen. Eine bessere und schönere Sache wäre es auch diese Schule besser zu Publizieren und ihr die Möglichkeit zu geben nach zig Jahren einen neuen [...] Mehr

    • 1.
    • von ohne Name 3532
    • 21.04.2017 17:41

    Gemeinschaftsschulen mit Gymnasialer Stufe sollte kommen!!

    In Umgebung sind die Gemeinschaftsschule sehr beliebt, leider wird zu wenig gemacht damit diese auch überall genutzt werden können und somit viele Kinder bis 25km Schulfahrt für das Gymnasium in kauf nehmen. Eine bessere und schönere Sache wäre es auch diese Schule besser zu Publizieren und ihr die Möglichkeit zu geben nach zig Jahren einen neuen [...] Mehr


 

Kontakt

Das baden-württembergische Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Stuttgart.

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

Kernerplatz 10
70182 Stuttgart

Bürgerreferentin:

Zur Ministerien-Webseite

Fußleiste