Service-Navigation

Suchfunktion

Stadtbegrünung / TiO2-Beläge

Luftreinhaltung Reutlingen

Stadtbegrünung / TiO2-Beläge

Klicken Sie auf die einzelnen Bereiche, um weitere Informationen zu erhalten.

Steckbriefe Stadtbegrünung / TiO2-Beläge (PDF)

Legende Bewertungsstufen (PDF)

Stadtbegrünung und City Tree Stadtbegrünung

  • Ziel:

    Die Begrünung der Städte (bspw. begrünte Wände oder Dächer, Grünflächen, Bäume) kann das städtische Klima positiv beeinflussen und auch Schadstoffe aus der Luft filtern. Sofern der Luftaustausch durch die Bepflanzung nicht behindert wird, können Pflanzen zur Verbesserung der Luftqualität beitragen und das Schadstoffniveau senken.

    Die Fassadenbegrünung wirkt sich lediglich lokal im Bereich des Gebäudes selbst aus. Die Wirkung eines City Trees (eine variable Pflanzenwand mit einer Ausdehnung von etwa 4 x 3 m2) ist wie die Fassadenbegrünung auf die unmittelbare Nähe der Wand begrenzt.

    Für die mögliche Ausgestaltung der Maßnahme ist die Umsetzung in unterschiedlicher Ausdehnung denkbar. Die Umsetzung muss seitens der Stadtplanung bzw. Bauleitplanung erfolgen. Mögliche Umsetzungshebel sind bspw. Festsetzungen in B-Plänen für Dachbegrünungen und Fassadenbegrünungen bei neuen Gewerbe- /Industrie- und Wohngebäuden, die Aufstellung einer Vorgartensatzung sowie planerische Vorgaben zur Grünflächenvernetzung. 

    Wirksamkeit: leicht positiv

    Machbarkeit: hoch

    Umsetzbarkeit bis 2020: grundsätzlich möglich

TiO2-Beläge TiO2-Beläge

  • Ziel:

    Technische Oberflächen (als bspw. Pflastersteine, Fassaden, Straßenbelag), die mit Titandioxid (TiO2) beschichtet sind, können Stickstoffoxide (NOX) mithilfe von Licht (ultraviolette Sonnenstrahlen und auch sichtbares Licht) in Nitrat (NO3-) umwandeln. Diese sog. photokatalytische Wirkung konnte unter Laborbedingungen nachgewiesen werden und ist einem Depositionsprozess ähnlich.Bei der Beschichtung von Oberflächen mit TiO2 eines Straßenabschnitts mit hoher Stickstoffoxid-Belastung kann dadurch eine Minderung erzielt werden. Ein wichtiger Parameter, der die mögliche Minderung maßgeblich beeinflusst, ist die Kontaktzeit. In einer Straßenschlucht, in der bei Queranströmung der typische Wirbel erzeugt wird, kommt viel Luft in Berührung mit der Fassaden- bzw. Straßenoberfläche, was den Depositionsprozess erhöht. Eine messbare Wirkung kann allerdings nur dann erzielt werden, wenn in einem Straßenabschnitt die Beschichtung auf Fassaden / Straßenoberfläche über eine gewisse Länge aufgebracht wird. Zu berücksichtigen ist bei dieser Maßnahme, dass durch Auswaschung eine zusätzliche Stickstoff-Belastung auftritt.

    Eine mögliche Ausgestaltung der Maßnahme ist eine Beschichtung der Fassaden und/oder der Straßenoberfläche über einen Abschnitt von ca. 100 m für ein Teilstück der Lederstraße.

    Wirksamkeit: leicht positiv

    Machbarkeit: hoch

    Umsetzbarkeit bis 2020: grundsätzlich möglich

Sie konnten Ihre Meinung bis zum 22. März 2017, 17 Uhr, mitteilen.

Die Kommentierungsphase ist beendet. Vielen Dank für Ihre Kommentare!

Kommentare zu „Stadtbegrünung / TiO2-Beläge”

    • 6.
    • von Ohne Name
    • 21.03.2017 10:47

    TiO2

    Beim Stichwort Titandioxyd fällt mir spontan Dünnsäure ein. Das war in den neunzigern grosses Thema weil Dünnsäure bei der TiO2 Herstellung anfällt und in grossen Mengen in der Nordsee "verklappt" wurde. Wird da der Teufel mit dem Belzebub ausgetrieben?

    • 5.
    • von Ohne Name
    • 21.03.2017 10:39

    Bäume

    Im Privatgarten dürfen nur einheimische Gehölze gepflanzt werden, im Bürgerpark mussten es asiatische Schnurbäume sein. Wo liegt da die Logik? Mehr grün tut unserer Stadt in jedem Fall gut. Marktplatz?

    • 4.
    • von Ohne Name
    • 20.03.2017 12:51

    Stadtbegrünung

    Die allererste Maßnahme: Lassen Sie die wunderschönen alten und großen Bäume ihre Arbeit als Luftverbesserer machen. Es wird zu viel gerodet und gefällt. Ich kann nicht glauben, dass jeder Baum bei Baumaßnahmen stört oder den Verkehr gefärdet. Vielmehr soll die Stadt "modern" wirken, offen und durchsichtig, das ist die aktuelle Sichtweise im [...] Mehr

    • 3.
    • von Ohne Name
    • 18.03.2017 08:35

    Stadtbegrünung finde ich gut

    Mehr Stadtbegrünung, auch an Fassaden und auf Dächern finde ich sehr gut, da hierdurch gleichzeitig auch noch nachweislich, die Temperaturen an heißen Tagen in den Städten, etwas verringert wird. Diesen Vorteil hat man damit als zusätzlichen Gewinn zur Schadstoffreduzierung.

    • 2.
    • von Ohne Name
    • 17.03.2017 12:25

    Stadtbegrünung und Lebensräume für Tiere

    Anstatt der neuen Luftigkeit sollten vor allem die alten Bäume und die aus Sicht der Verwaltung unansehnlichen Hecken erhalten werden. Das Totschlagargument der "Sicherheit" sollte endlich vom Tisch. Wieviele Menschen sind durch umgefallene Bäume oder herabstürzende Äste zu Schaden gekommen? Wieviele kommen jedes Jahr durch den Autoverkehr zu [...] Mehr

    • 1.
    • von Ohne Name
    • 13.03.2017 19:00

    Sträucher und Bäume

    Schön wäre, wenn die Stadt als allererstes mal BESTEHENDE Hecken und Bäume nicht mit Motorsägen umpflügen würde - wie in den letzten Monaten häufig beobachtet. Alles Plattmachen lässt sich auch bei genauerem Hinsehen sicherlich nicht mit der Verkehrssicherung rechtfertigen. Bald haben wir keinen alten Baumbestand mehr vor Ort. Wie wäre es mit [...] Mehr


 

Kontakt


Regierungspräsidium Tübingen


Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste