Alle Ministerien des Landes Baden-Württemberg

Nachhaltige Digitalisierung

Green IT

Mit Green IT sollen Energie und Ressourcen möglichst schonend über den gesamten Lebenszyklus von IT-Geräten hinweg eingesetzt werden. Hinzu kommen Lösungen zur Prozessoptimierung in zahlreichen Bereichen.

Grundlage der Digitalisierung bilden Soft- und Hardwarebausteine, welche mit Fortschreiten der Digitalisierung in Art und Umfang zunehmen werden. Trotz deutlicher Effizienzfortschritte auf der Ebene einzelner Geräte und Komponenten ist mit einem weiteren deutlichen Anstieg des informations- und kommunikationstechnisch bedingten Energieverbrauchs zu rechnen. Auch der informations- und kommunikationstechnisch bedingte Material‐ und Rohstoffverbrauch ist erheblich und wirft Fragen auf. Es geht um die Fragen, unter welchen gesellschaftlichen Bedingungen Rohstoffe gewonnen werden, welche Umweltbelastungen mit der Rohstoffgewinnung einhergehen und welche Möglichkeiten für Recycling und für Rohstoffrückgewinnung bestehen.

Mit Green IT sollen Energie und Ressourcen möglichst schonend über den gesamten Lebenszyklus von IT-Geräten hinweg eingesetzt werden. Hinzu kommen Lösungen zur Prozessoptimierung in zahlreichen Bereichen. Beachtet werden muss dabei auch die nachhaltige Gestaltung von Rechenzentren, welche als große Stromverbraucher hinsichtlich ihres Energie- und Ressourcenverbrauches zu optimieren sind.

Green IT ist auch zentrales Handlungsfeld der Landesverwaltung. Die Green IT-Landesstrategie 2020 definiert Maßnahmen und Ziele für Energie- und Ressourceneffizienz, beispielsweise die Verbreiterung der Wissensbasis. So soll sich der Stromverbrauch bei der IT-Nutzung um jährlich mindestens zwei Prozent bis zum Jahr 2020 reduzieren.

Zentrale Aspekte, welche auf der Auftaktveranstaltung herausgestellt wurden sind hierbei:

  • Die Begrenzung des IT-bedingten Energie- und Ressourcenverbrauchs durch Green IT-Ansätze sowie die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den Wertschöpfungsketten von IT-Geräten sind Hauptaufgaben bei der Gestaltung der Digitalisierung. So können die Nachhaltigkeitsziele insgesamt und nicht nur für einzelne Bereiche durch Verlagerungen erreicht werden.
  • Bei der nachhaltigen Gestaltung der Digitalisierung durch Einsatz fair(er) produzierter, energie- und ressourceneffizienter IT-Technologien kommt dem öffentliche Dienst die Vorreiterrolle bei der Demonstration von Funktionalität und den ökologischen wie auch wirtschaftlichen Potenzialen dieser Ansätze zu.

Hierzu bitten wir Sie um Ihre Meinung:

  • Welche zukünftigen Herausforderungen sehen Sie bei Green IT?
  • Welche Ideen und Lösungsvorschläge haben Sie?
  • Welche Maßnahmen erwarten Sie von uns in diesem Handlungsfeld?

Sie konnten bis zum 19. Juni 2017, 12 Uhr, Ihre Ideen und Meinung einbringen und mitdiskutieren.

Kommentare : zu „Green IT“

Die Kommentierungsphase ist beendet. Vielen Dank für Ihre Kommentare!

1. Kommentarvon :Ohne Name

Green IT

Was genau wollen Sie mit diesen wohlwollenden Formulierungen sagen ? die Hoffnung stirbt zu letzt ! bei Steigerung der Digitalisierung werden Sie mehr, ja deutlich mehr Energie-Ressourcen zur Verfügung stellen müssen. 2% Verbrauchseinsparung sind ein Tropfen auf den heißen Stein, wenn die Digitalisierung weiter so voranschreitet. Vergleichen

Was genau wollen Sie mit diesen wohlwollenden Formulierungen sagen ?

 

die Hoffnung stirbt zu letzt ! bei Steigerung der Digitalisierung werden Sie mehr, ja deutlich mehr Energie-Ressourcen zur Verfügung stellen müssen. 2% Verbrauchseinsparung sind ein Tropfen auf den heißen Stein, wenn die Digitalisierung weiter so voranschreitet. Vergleichen Sie Zuwachsraten des Energieverbrauches für die Nutzung digitaler Medien mit dem Einsparziel !?!?

Vergleich: Die Energieeinsparung der einzelnen Nutzgeräte führt zu keiner Reduzierung des Gesamt-Energiebedarfes, wenn man sich aus Komfortgründen mehrere Geräte anschafft. Hatte vor 10 Jahren (nahezu) jeder Haushalt einen Fernseher, steht heute in fast jedem Zimmer einer - zzgl. PC, Tablet und Handy. Und nun soll auch der Verkehrssektor auf Strom umgestellt werden. Strom hauptsächlich aus Kohle- und Gaskraftwerken !! Diese CO2-Bilanz hat noch keiner auf den Tisch gelegt. Von einer Energie-Reduktion kann man nur träumen, maximal kann man versuchen, die Verbrauchssteigerung mit effizienteren Geräten einzudämmen - was natürlich sinn macht.

Für die Landbevölkerung würde ein gut ausgebautes Internet-Leitungssystem viel helfen, da man so deutlich kürzer auf der Suche ist und die Geräte kürzer nutzen müsste.