Alle Ministerien des Landes Baden-Württemberg

Europawahl

Konferenz zur Zukunft der Europäischen Union

Bürgerinnen und Bürger diskutieren Ende Juni 2018 beim vierten Bürgerdialog im Rahmen des Europadialogs der Landesregierung in Tuttlingen miteinander.

Die Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung im Staatsministerium Baden-Württemberg, Gisela Erler, lädt Sie herzlich zu folgender Online-Veranstaltung ein:

"Konferenz zur Zukunft Europas -
Wie kann die Bürgerbeteiligung auf europäischer Ebene gelingen?"

am Freitag, 23. April 2021, ab 15.00 Uhr
LIVE

aus der Vertretung des Landes Baden-Württemberg bei der Europäischen Union.

Melden Sie sich hier an: Anmeldung...

Programm

15:00 Uhr

Begrüßung

Winfried Kretschmann MdL, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg

15:05 Uhr

Key-Note Rede

Sixtine Bouygues, Stellvertretende Generaldirektorin, Generaldirektion Kommunikation, Europäische Kommission

15:15 Uhr

Thematische Kurzdialoge mit anschließender Podiumsdiskussion

"Wie kann die Bürgerbeteiligung auf europäischer Ebene gelingen?"

Dialog mit Zufallsbürgern: Was ist das und wie führt man es durch?

Gisela Erler, Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung, Staatsministerium Baden-Württemberg

Digitale Umsetzung von transnationalen mehrsprachigen Bürgerdialogen

Anna Renkamp, Senior Project Manager, Programm Zukunft der Demokratie, Bertelsmann Stiftung

Anbindung der Ergebnisse an die Politik/ Transparenz und Einbindung der Zivilgesellschaft

Daniel Freund MdEP, Fraktion der Grünen/ Freie Europäische Allianz, Europäisches Parlament

Moderation: Wolfgang Petzold, Stellvertretender Direktor für Kommunikation, Europäischer Ausschuss der Regionen

anschließend

Fragerunde mit den Zuhörerinnen und Zuhörern

16:30 Uhr

Ende der Online-Veranstaltung

Hintergrund

Die Europäische Kommission, das Europäische Parlament und der Rat der Europäischen Union haben beschlossen, eine Konferenz zur Zukunft Europas ins Leben zu rufen und Europas Bürgerinnen und Bürger in diesen Prozess aktiv einzubinden. In einem transparenten und strukturierten Dialog mit zufällig ausgewählten Bürgerinnen und Bürgern aus allen Mitgliedsländern der Europäischen Union soll die weitere Ausgestaltung der europäischen Zusammenarbeit diskutiert werden.

Dies ist eine bedeutende Initiative, um die Beteiligung der Europäerinnen und Europäer zu stärken. Gerade in Zeiten großer politischer und gesellschaftlicher Herausforderungen ist es wichtig, den Zusammenhalt in Europa sowie die Verbindung der Menschen zu Europa zu festigen.

Erstmals geht es darum, ein öffentliches Forum für den Dialog zwischen den Bürgerinnen und Bürgern aller Mitgliedstaaten zu schaffen. Die sich daraus ergebenden Vorschläge für die Zukunft Europas müssen in den Europäischen Institutionen aufgegriffen und konkret diskutiert werden. Doch wie kann das gelingen?