Alle Ministerien des Landes Baden-Württemberg

Schüler der Oberstufe (Quelle: dpa)

Bürgerforum G8/G9

Bedürfnisse von Schülerinnen und Schülern

  • Anschlussmöglichkeiten nach dem Schulabschluss, zum Beispiel Freiwilliges soziales Jahr
  • Auslandsjahr in Schulzeit / nach dem Abitur
  • Während der Schulzeit: Zeit für Entwicklung / Außerschulisches: Sport, Musik, Ehrenamt
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Wohnortwechsel
  • Abitur-Prüfung
  • „Abitur im eigenen Takt“
  • Unterschiede Jungen und Mädchen
  • spezielle Schülergruppen: Geflüchtete, Migranten, Abbrecher etc.
  • Zeit zum Lernen / Üben

Sie konnten den Themenbereich bis zum 22. September 2023, 17 Uhr, kommentieren.

Kommentare : zu Bedürfnisse von Schülerinnen und Schülern

Die Kommentierungsphase ist beendet. Vielen Dank für Ihre Kommentare!

126. Kommentarvon :ohne Name 63478

Belastung von Schülern nach massiven Nachmittagsunterricht

Wenn ein Kind in der 9ten Klasse an drei Tagen Nachmittagsunterricht hat, dann stimmt etwas nicht mehr in diesem Land. Schade, was da Alles auf der Strecke bleibt: Sportverein, Musikunterricht, vielfältige Hobbies, in denen die Kinder sich jenseits der Schule entfalten und entwickeln können, und Freiräume für ihre Begabungsschwerpunkte haben.

Wenn ein Kind in der 9ten Klasse an drei Tagen Nachmittagsunterricht hat, dann stimmt etwas nicht mehr in diesem Land. Schade, was da Alles auf der Strecke bleibt: Sportverein, Musikunterricht, vielfältige Hobbies, in denen die Kinder sich jenseits der Schule entfalten und entwickeln können, und Freiräume für ihre Begabungsschwerpunkte haben. Schade, schade. Manche Kinder entwickeln schon dadurch Ängste, dass die auf den übervollen webuntis-Stundenplan schauen... Schade.

125. Kommentarvon :ohne Name 63481

Bedürfnisse der Schüler

Kinder brauchen Zeit und Ruhe für ihre Entwicklung. Dies war durch G9 gegeben, und durch G8 ist dies weit weniger vorhanden. Sport, Musik, Verein, das sind wichtige, persönlichkeitsprägende Dinge, für die durch G9 der nötige Freiraum geschaffen wird. Bitte zurück zu G9, um der Reifung der Kinder zu gesunden Erwachsenen Willen!

124. Kommentarvon :Ohne Name
Dieser Kommentar wurde durch den Nutzer gelöscht.
123. Kommentarvon :Babo

Gute Bildung braucht Zeit und individuelle Gestaltung

Seit Einführung des G8 zeigen internationale Vergleiche der Bildungsstandards kontinuierlich, dass das Modell G8 nicht zum erwünschten Bildungsniveau führt. Unsere Abiturienten sind zu jung, zu wenig orientiert und zu schlecht auf die Hochschulbildung vorbereitet. Dies obwohl unsere Gymnasiasten in der Schule derart eingespannt sind, dass

Seit Einführung des G8 zeigen internationale Vergleiche der Bildungsstandards kontinuierlich, dass das Modell G8 nicht zum erwünschten Bildungsniveau führt.

Unsere Abiturienten sind zu jung, zu wenig orientiert und zu schlecht auf die Hochschulbildung vorbereitet.

Dies obwohl unsere Gymnasiasten in der Schule derart eingespannt sind, dass vielfach keine Möglichkeit mehr zu außerschulischen Aktivitäten wie Musikunterricht etc. besteht - Aktivitäten, die durchaus zur Bildung, auch Menschenbildung, zählen und unbedingt wichtig sind.

Wer die Bedeutung einer guten Bildung für das Individuum und die Gesellschaft versteht und ernst nimmt, muss sehen, dass eine solche gute Bildung Zeit und Spielräume für eine individuelle Ausgestaltung braucht, die ein G8 nicht bieten kann.

Warum also nicht eingestehen, dass das Experiment G8 nicht zum gewünschten Erfolg führen konnte und zum bewährten G9 zurück kehren?

122. Kommentarvon :ohne Name 63370

Bedeutung von Freizeit

Kinder brauchen Auszeiten. Zeit für Bewegung, Kreativität, ... . Ansonsten kommt es zur Überforderung, gesundheitlichen Problemen und letztlich auch schlechteren Lern-Leistungen. Und: Kinder brauchen Freiräume, um sich auszuprobieren, ihre eigene Persönlichkeit zu entwickeln und ihre Fähigkeiten kennenzulernen. Dies gibt ihnen Kraft und hilft

Kinder brauchen Auszeiten. Zeit für Bewegung, Kreativität, ... .

Ansonsten kommt es zur Überforderung, gesundheitlichen Problemen und letztlich auch schlechteren Lern-Leistungen.

Und: Kinder brauchen Freiräume, um sich auszuprobieren, ihre eigene Persönlichkeit zu entwickeln und ihre Fähigkeiten kennenzulernen. Dies gibt ihnen Kraft und hilft ihnen, den passenden Berufsweg einzuschlagen.

121. Kommentarvon :ohne Name 63421

Bedürfnisse der SchülerInnen

Die Verdichtung des Stundenplanes durch G8 und der häufige Nachmittagsunterricht besonders in der Kursstufe ergibt eine Belastung , die inzwischen bei nicht wenigen SchülerInnen zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen geführt hat. Sehr viele der SchülerInnen haben Schwierigkeiten, ihre außerschulischen Aktivitäten fortzuführen (Sportvereine, Musik,

Die Verdichtung des Stundenplanes durch G8 und der häufige Nachmittagsunterricht besonders in der Kursstufe ergibt eine Belastung , die inzwischen bei nicht wenigen SchülerInnen zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen geführt hat. Sehr viele der SchülerInnen haben Schwierigkeiten, ihre außerschulischen Aktivitäten fortzuführen (Sportvereine, Musik, soziales Engagement) und beenden dies spätestens ab Klasse 10. Der damals erhoffte und vorhergesagte Zeitgewinn bei der Berufsausbildung wird von den allermeisten SchülerInnen nicht genutzt, sehr viele verbringen ein Jahr im Ausland oder bleiben sogar einfach zuhause, weil sie trotz vieler Maßnahmen der Berufsorientierung noch keine Perspektive haben oder sich ein Pausenjahr gönnen. Immer wieder durchgeführte Abfragen in der Schülerschaft ergeben gleichbleibend ein Votum von ca. 70% für G9.

120. Kommentarvon :ohne Name 63340

Zeit für Sport, Spiel und kreative Entfaltung

Im 9-jährigen Gymnasium haben die Kinder mehr Zeit um eine oder mehrere Sportarten auszuüben, um mit Freunden zu Spielen, zu Musizieren, zu Malen, Basteln, Bauen, in der Natur zu sein. Das Bildungsangebot am Gymnasium kann diesen wesentlichen ganzheitlichen Aspekt der kindlichen Entwicklung zwar begleiten, doch nur das G9 bietet den zeitlichen

Im 9-jährigen Gymnasium haben die Kinder mehr Zeit um eine oder mehrere Sportarten auszuüben, um mit Freunden zu Spielen, zu Musizieren, zu Malen, Basteln, Bauen, in der Natur zu sein. Das Bildungsangebot am Gymnasium kann diesen wesentlichen ganzheitlichen Aspekt der kindlichen Entwicklung zwar begleiten, doch nur das G9 bietet den zeitlichen Rahmen, um diese Kompetenzen auch ausreichend einzuüben.

119. Kommentarvon :ohne Name 63274

Persönlichkeitsentwicklung nach der Pandemie

"..., die Jungen, die unser Land für seine Zukunft so sehr braucht, trifft die Pandemie besonders hart." Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, 12.4.21 Jetzt wäre es dringend an der Zeit den Schülerinnen und Schülern durch die Rückkehr zu G9 die Möglichkeit zu geben, Lernlücken zu schließen und die eigene Persönlichkeit besser entwickeln zu

"..., die Jungen, die unser Land für seine Zukunft so sehr braucht, trifft die Pandemie besonders hart." Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, 12.4.21

Jetzt wäre es dringend an der Zeit den Schülerinnen und Schülern durch die Rückkehr zu G9 die Möglichkeit zu geben, Lernlücken zu schließen und die eigene Persönlichkeit besser entwickeln zu können.

 

118. Kommentarvon :ohne Name 63310

Reiner fachlicher Kompetenzerwerb

Die Kinder in einer G8-Schule sind nur mit Lernen und Terminen beschäftigt. Alles was sie außerhalb des Unterrichts lernen sollen und was ihnen mitgegeben werden soll, kommt zu kurz. Und dabei geht es nicht nur um Musik, Sport usw. Ich rede auch von Demkratie-Erziehung z.B. in einer SMV, für die in G8 viel zu wenig Zeit bleibt, gelingendes

Die Kinder in einer G8-Schule sind nur mit Lernen und Terminen beschäftigt. Alles was sie außerhalb des Unterrichts lernen sollen und was ihnen mitgegeben werden soll, kommt zu kurz. Und dabei geht es nicht nur um Musik, Sport usw. Ich rede auch von Demkratie-Erziehung z.B. in einer SMV, für die in G8 viel zu wenig Zeit bleibt, gelingendes Miteinander in Theaterprojekten oder sonstigen Projekten in der Schule. Alles wird dem reinen Kompetenzerwerb untergeordnet. Und später wundert man sich über Studierende oder Auszubildende denen viele überfachliche Kompetenzen fehlen.

117. Kommentarvon :ohne Name 62347

Zeit für individuelle Interessen

Im G8 haben die Schüler(innen) in den Klassenstufen 9 und 10 i.d.R. 36 Unterrichtsstunden pro Woche. Mit Hausaufgaben und der Vorbereitung auf Leistungsmessungen ergibt sich in der Regel eine Wochenarbeitszeit, die länger als die in vielen Berufsgruppen ist. So bleibt wenig Zeit für individuelle Interessen in Sport und Musik. Kinder mit einer

Im G8 haben die Schüler(innen) in den Klassenstufen 9 und 10 i.d.R. 36 Unterrichtsstunden pro Woche. Mit Hausaufgaben und der Vorbereitung auf Leistungsmessungen ergibt sich in der Regel eine Wochenarbeitszeit, die länger als die in vielen Berufsgruppen ist. So bleibt wenig Zeit für individuelle Interessen in Sport und Musik.

Kinder mit einer großen Selbstdisziplin sind auch unter diesen Rahmenbedingungen erfolgreich, jedoch bleibt eine größere Gruppe unter den eigenen Möglichkeiten.

Als ressourcenarmes Land sollten wir nicht auf dieses Potential verzichten.