Alle Ministerien des Landes Baden-Württemberg

Schüler der Oberstufe (Quelle: dpa)

Bürgerforum G8/G9

Mögliche Impulsgebende

Gruppe Gegebenenfalls inhaltlicher Schwerpunkt / Input zu...
Schulaufsicht/Schulverwaltung  
Schulleiterinnen/Schulleiter  
Lehrkräfte
  • Sicht der Lehrkräfteausbildung, Prof. Bohl
  • Gewerkschaften: GEW, VBE, DGB, Beamtenbund
Schülerinnen und Schüler
  • Auszubildende und Studierende mit G8- und G9-Erfahrungen
  • Landesschülerbeirat besonders berücksichtigen als Hauptbetroffene
Eltern  
Hochschulen/Wissenschaft
  • Breit aufstellen aufgrund Komplexität im Feld
  • Ausgewogenes Studienbild vermitteln
  • Experten zur Studierfähigkeit einbinden
Politik  
Kommunen/Behörden  
Berufliche Orientierung/Wirtschaft  
Ehrenamt / Sport / Musik / Kirchen /
Religionsgemeinschaften
  • Über Vereine: junge Menschen in Doppelfunktion einbinden
Zivilgesellschaft  
Weitere Gruppen und
Institutionen
  • Rechnungshof (transparente Finanzsituation)
  • Medizin: Schulpsychologie, Schulsozialarbeit, gegebenenfalls Kinder- und Jugendärzte, Psychiatrie, Entwicklungspsychologie

Sie konnten den die Liste der Impulsgebenden bis zum 22. September 2023 kommentieren.

Kommentare : zu Mögliche Impulsgebende

Die Kommentierungsphase ist beendet. Vielen Dank für Ihre Kommentare!

89. Kommentarvon :ohne Name 63163

Interessenvertretung der Lehrkräfte

Für ein möglichst breites Meinungsbild sollte bei "Mögliche Impulsgebende" durchaus auch der phV aufgeführt werden.

88. Kommentarvon :ohne Name 63082

Verbände

Der BLV wäre als indirekt betroffener Verband ebenfalls sinnvoll, ebenso wie mit einem Blick über den Tellerrand die Vertreter der RS, GMS, BGY. Das wäre Bildungsgerechtigkeit, wenn nicht nur die privilegierte Schulart sich selbst in eine bessere Situation bringt. Entrümpelt doch mal die Bildungspläne statt Neue und zusätzliche Fächer in der

Der BLV wäre als indirekt betroffener Verband ebenfalls sinnvoll, ebenso wie mit einem Blick über den Tellerrand die Vertreter der RS, GMS, BGY. Das wäre Bildungsgerechtigkeit, wenn nicht nur die privilegierte Schulart sich selbst in eine bessere Situation bringt.

Entrümpelt doch mal die Bildungspläne statt Neue und zusätzliche Fächer in der Kernkompetenz der BGy zu kreieren (Informatik, Wirtschaft, ..)

87. Kommentarvon :Carlos

Sicht der Lehrkräfte

Wie muss ich das verstehen, dass der Philologenverband, als der Lehrerverband am Gymnasium mit den am Abstand meisten Mitgliedern, hier nicht genannt ist?

Also: Impulsgeber ist natürlich aus Sicht der Mehrheit der Gymnasiallehrkräfte der PhV BW

86. Kommentarvon :ohne Name 63058

Impulsgebende

Es ist schon bemerkenswert, dass der Gymnasial-Lehrerverband phv nicht mit dabei ist, hingegen eher G8-Befürwortende in großer Zahl. Ein Schelm, wer dabei sich was denkt (z.B. dass durch die Wahl der Akteure eine gewisse Einseitigkeit in der Argumentation von vorneherein intendiert sein könnte).

85. Kommentarvon :LPK

Weitere Gruppen und Institutionen

Außerschulische Lernorte: Jugendliche profitieren vom Besuch außerschulischer Lernort: Gedenkstätten, Jugendbildungsakademien und weitere In G9 könnte man entspannter Lerngänge an außerschulische Lernorte vorbereiten, durchführen und nachbereiten - ohne Angst, dass wichtige Lehrplaninhalte verpasst werden oder dass dafür nicht mehr die

Außerschulische Lernorte:

 

Jugendliche profitieren vom Besuch außerschulischer Lernort: Gedenkstätten, Jugendbildungsakademien und weitere

 

In G9 könnte man entspannter Lerngänge an außerschulische Lernorte vorbereiten, durchführen und nachbereiten - ohne Angst, dass wichtige Lehrplaninhalte verpasst werden oder dass dafür nicht mehr die Übungszeit reicht.

84. Kommentarvon :Rhatwen

Auswahl der Gewerkschaften

Ich finde es außerordentlich merkwürdig, dass der PhV nicht in der Liste der Gewerkschaften gelistet ist. Immerhin ist er der einzige Verband der sich auf das Gymnasium spezialisiert hat.

Ich bitte diesen Fehler zu korrigieren.

83. Kommentarvon :ohne Name 63010

Verschweigen der Widerworte?

Es ist doch wirklich erstaunlich, dass sich auch das Land zu einer Beteiligung aufrafft, nachdem eine Elterninitiative sich für G9 stark macht. Das Ganze wirkt wie ein Alibi-Bürgerdialog. Allerdings erstaunt nicht, dass diejenigen, die die G8-Politik ausbaden, aushalten und durch dillettantische Umsetzung des G8 spürbare Mängel in der Arbeit an

Es ist doch wirklich erstaunlich, dass sich auch das Land zu einer Beteiligung aufrafft, nachdem eine Elterninitiative sich für G9 stark macht. Das Ganze wirkt wie ein Alibi-Bürgerdialog. Allerdings erstaunt nicht, dass diejenigen, die die G8-Politik ausbaden, aushalten und durch dillettantische Umsetzung des G8 spürbare Mängel in der Arbeit an und mit den Kindern und Jugendlichen ausgleichen müssen, offenkundig ausgeblendet werden, während die Öffentlichkeit durch die gelisteten vermeintlichen Experten geblendet werden soll. Gehört werden, mit Verlaub, jene, die weit weg von der "Arbeit an der Front G8" sind - und ja, der militaristische Duktus ist beabsichtigt! Gymnasiallehrer, allen voran in der Vertretung durch den Philologenverband, müssten endlich gehört und vor allem in der Gewichtung ihrer Aussagen zur Sache ernstgenommen werden. Stattdessen begnügt man sich mit der ideologischen Fürsprache der politisch Wohlmeindenden, um keinen Staub aufzuwirbeln und versteckt sich hinter deren vorgeblicher Expertise, Politisch, in Bezug auf die ehrliche und professionelle Arbeit sowie menschlich wirklich ein schwaches Bild, liebes BW!

82. Kommentarvon :ohne Name 62575

für G9

Es bleibt zu betonen, dass der kompetensteste Impulsgeber - hier gar nicht aufgeführt - selbstverständlich der Baden-Württembergische Philologenverband ist. Der Philologenverband als Interessensvertretung der gymnasialen Lehrkräfte, die mit der Problematik G8/G9 am vertrautesten sind, wird ausgespart. Man muss ja förmlich unterstellen, dies

Es bleibt zu betonen, dass der kompetensteste Impulsgeber - hier gar nicht aufgeführt - selbstverständlich der Baden-Württembergische Philologenverband ist.

Der Philologenverband als Interessensvertretung der gymnasialen Lehrkräfte, die mit der Problematik G8/G9 am vertrautesten sind, wird ausgespart. Man muss ja förmlich unterstellen, dies geschehe zur Schwächung der in der Bevölkerung beliebtesten Schulform, weil sie der Politik zu teuer ist.

 

81. Kommentarvon :ohne Name 63004

PhV

Es ist vielsagend, dass der PhV ausgeschlossen ist. Man will die Wahrheit des gescheiterten G8 um jeden Preis vertuschen und ignoriert gleichzeitig die Meinung der Mehrheit der Bevölkerung, die G9 bevorzugt. Niemand will für das Scheitern von G8 die Verantwortung übernehmen oder sich dafür entschuldigen. Stattdessen werden finanzielle Mittel in

Es ist vielsagend, dass der PhV ausgeschlossen ist. Man will die Wahrheit des gescheiterten G8 um jeden Preis vertuschen und ignoriert gleichzeitig die Meinung der Mehrheit der Bevölkerung, die G9 bevorzugt. Niemand will für das Scheitern von G8 die Verantwortung übernehmen oder sich dafür entschuldigen. Stattdessen werden finanzielle Mittel in andere Schulformen gepumpt und diese gehypt mit dem Ziel, das Gymnasium irgendwann als überflüssig erklären zu können. Viele Kinder brauchen die Zeit im G9 um zu reifen und bereit für ein Hochschulstudium zu sein, das eigentliche Ziel eines Abiturs.

80. Kommentarvon :ohne Name 62953

Der Philologenverband gehört an die erste Stelle der Impulsgeber!

Warum wird der Philologenverband in dieser Debatte ignoriert? Gymnasiallehrer sind die Experten für G8. Ihre Stimme zählt! Der Verband der Gymnasiallehrer, der PhV, muss hier als wichtigster Impulsgeber gehört werden.